Beiträge von ricka

    Hallo Sunny,

    die Verstopfung oder der Durchfall sind bei fast allen operierten ein großes Thema.

    Meinem Mann hilft gut warmes Leitungswasser morgens nach dem Aufstehen, vor dem Frühstück. Im Hotel koche ich es ab (Wasserkocher auf dem Zimmer oder auch schon mitgenommen.)

    Unsere unvergessene Hexe trank immer und überall eine Tasse heiße Brühe. Das sind halt so die Hausmittel, die hier zusammengetragen werden.

    Ich habe auch immer ein Päckchen Microlax daheim und mit auf Reisen. Das sind kleine Klistiere, die gut und schnell wirken.

    Viele Menschen haben generell ein Problem mit dem einen oder anderen Lebensmittel, das sie nicht gut vertragen. Vielleicht gibt's da bei euch auch was. Man denkt oft nicht daran, weil man es normalerweise ja nicht ißt

    Wünsche euch viel Erfolg.

    Übrigens das CT ist schon ok, obwohl erhebliche Strahlung. Kann man später, wenn sich der Stress gelegt hat, immer noch ändern.

    Alles Gute und Grüße

    Ricka

    Liebe Walli,

    ein großer Schritt zu dem du dich entschlossen hast. Es gibt durchaus für die Diagnose noch blasenerhaltende Behandlungen.

    Denke aber, das hast du alles schon gelesen und deine Urologin hat dich auch aufgeklärt.

    Für einen Pouch brauchst du eine sehr sehr gute Urologische Klinik, die das auch oft operiert. Das können nicht alle Urologen.

    Hoffe dazu werden sich noch Mitglieder aus der Region melden. Wo soll denn die Op stattfinden?

    Liebe Walli einstweilen liebe Grüsse,

    Ricka

    Liebe Moni,

    ich würde dir Bad Wildungen empfehlen, die sind auf Neoblasen spezialisiert.

    Im übrigen hast du ein Wunsch -und Wahlrecht.

    Bad Füssing habe ich nur Orthopädie gelesen und bei Klikbewertungen Dr. Schedl hatten alle Schreiber eine Prostataop und 2 Nierenerkranungen.

    Ich denke mal, die sind alle nicht für Neoblasen eingerichtet, bzw.haben damit keine Erfahrung.

    Lese mal unter Mitgliederberichten: Reha und AHB. Da wirst du bestimmt fündig.

    Alles Gute und Gruss, Ricka

    Hallo,

    und auch von mir ein Willkommen.

    Na da hast du ja schon einige unschöne Erfahrungen sammeln müssen.

    Da die Nebenwirkungen des Zytostatikas ja bekannt sind, wird also meines Wissens Mensa dazu gegeben. War das bei dir nicht so?

    Und natürlich sagt keiner was dazu, weil alles kann, nichts muss.

    Denke mir aber, Blasenkrebs ist ein Krebs der anfangs langsam wächst, dass er innerhalb eines ca. 1/2 Jahr ( Sechs Zyklen ) so gewachsen sein soll ?

    Wahrscheinlich ist für mich eher, dass er schon da war und evtl. durch die Chemo schneller gewachsen ist.

    Oder einfach vorher nicht entdeckt wurde. Es wurde ja auch nicht nach ihm geschaut, sprich Blasenspiegelung.

    Aber sei's wies sei, nun mußt du damit leben und wir wissen, damit kann man gut leben.

    Nur nimm auch den BLK nicht auf die leichte Schulter, er ist sehr hartnäckig und neigt sehr zu Rezediven.

    Nochwas, lass dir immer und von allem einen pathologischen Befund geben - keinen Arztbrief.

    Lese dich durchs Forum und frag wenn dir was unklar ist.

    Alles Gute und Gruß, Ricka

    PS, was für ein Lymphom hattest du denn ? wenn die Frage erlaubt ist.

    Lieber Joko,

    es kann durchaus auch möglich sein, das deine schlechten Werte vom Cisplatin kommen. Denke du bekommst auch die normale Kombi

    Cisplatin/Gemcitabin.

    Beide Zytostatika sind sehr nierentoxisch, besonders das Cisplatin und verursachen öfters Beschwerden, wie eine akute Einschränkung der Urinproduktion und eine Erhöhung des Harnstoffs und des Kreatinins auf.

    Ebenso fallen die Blutwerte und zwar alle, nicht nur die Leukos.

    ( Das alles kann, muß nicht ) Du wirst herausfinden an was es liegt, ob Katheter oder Blutbild ( oder beides 🤔 )

    Denke, du bist gut versorgt und überwacht. Bei jedem reagiert der Körper anders. Lass dir das Blutbild auch immer ausdrucken, dann siehst du selbst die Veränderungen / Schwankungen

    Alles Gute und Gruß, Ricka

    Liebe Jutta,

    nun wieder zu dir. Zum besseren Verständnis bitte ich dich, stell den Op Befund noch ein, dann erklärt sich manches besser.( habe ihn nicht gefunden) Scannen wäre schön, dazu deine pers. Daten abkleben oder schwärzen.

    Sollte ich was überlesen haben, bitte entschuldige. Mir ist daran gelegen, dass du genau weißt was wichtig ist, um dir die Angst zu nehmen und, dass dein Leben dir wieder Freude macht.

    Schöne Pfingsttage und liebe Grüße, Ricka

    Lieber Waldemar,

    ich versteh dich nicht. Jeder hier weiß, dass ich immer eher dafür als dagegen bin. Das hat schon auch Gründe.

    Und Abhandlungen kann ich dir zig übermitteln. Für mich zählen nur Erfahrungen, die habe ich im privaten Leben leidvoll gemacht, wie auch hier. Ich will das hier und jetzt nicht nochmal kundtun, denn viele hier wissen es.

    Ich habe noch keinen hier hingetragen, hätte ich aber besser mal.

    Wünsche dir ein schönes Pfingstfest und weiterhin Gesundheit

    Gruß Ricka

    Also, wer hier von mir schon gelesen hat, weiss, dass ich ein Chemoverfechter bin.

    Bei Albert pT3b hat die Klinik in München Chemo empfohlen. Klinikum Augsburg meinte nicht nötig kein Befall.Der niedergelassene Onkologe meinte natürlich Chemo, klar ist sein Geschäft.

    Dank des Forums, unsere unvergessene Hexe und Ecke und Rainer, konnte ich meinen Mann überzeugen.

    Deshalb liebe Jutta,

    wenn dir nun eine Chemo empfohlen wird, mach sie. Du wirst sonst vor jeder Kontrolle Angst haben und diese Angst bleibt. Es ist sowieso immer ein Akt die Gedanken in eine andere Richtung zu lenken.

    Wir alle werden dir beistehen und hoffen nun mit dir.

    Lieben Gruß, Ricka

    Liebe Andrea,

    Ja es ist traurig und ärgerlich zugleich. Da können wir nur raten, die Schienen bitte legen lassen, die sind wichtig und werden normalerweise alle paar Monate meistens 3mtl. gewechselt. Und dann auch oft wieder ganz entfernt.

    Das ist normalerweise so wie ich das aus dem Forum kenne, keine große Sache.

    phrixos hat/hatte welche und einige andere Mitglieder auch. Klar es ist lästig, aber es ist wichtig, dass der Urin gut abläuft und nirgends staut. (Sepsis)

    Ich wünsch deiner Mama alles Gute, es waren jetzt viele Schwierigkeiten aber wir wollen hoffen, dass es nun bergauf geht.

    Alles Liebe und Grüße, Ricka

    Liebe Siggi,

    ich habe auch, 18 axillär entnommenen Lymphkonten vor 24 Jahren. Das Problem hatte ich aber auch schon vorher.

    Mein Mann hat 68 entnommene Lymphknoten und keine Probleme. Denke damit hängt es nicht zusammen. Denke immer eher ans Rauchen, denn das hab ich auch genossen, lang und ausgiebig.

    Ich nehme seit zig Jahren Magnesium / Calcium ( Kombibrausetabletten ) hilft mir gut. Wenn ich länger aussetzte spüre ich's sofort.

    Vielleicht ist es einen Versuch wert.

    Liebe Grüße, Ricka

    Liebe Erica beeri ,

    Es ist wunderbar zu lesen, dass es deinem Papa entsprechend gut geht. Das ist in dem Alter und nach solch schweren Erkrankungen schon eher ungewöhnlich.

    Aber es ist genau der Punkt, warum wir hier alle sind. Für andere eine Erfahrung weitergeben. Auch, dass es in fortgeschrittenen Jahren noch möglich ist, die Op gut zu meistern und noch schöne Jahre zu genießen.

    Wünsche dir und dem Papa alles erdenklich Gute und seid gegrüßt,

    Ricka

    Lieber Alemantejano,

    Es ist immer ein Highlight so super Nachrichten zu lesen. Und sei versichert wir freuen uns für jeden Einzelnen. Es ist unglaublich schön.

    An diese guten Nachrichten werden wir uns bei Bedarf sofort erinnern und weitergeben.

    Dir wünschen wir alle von ganzem Herzen weiterhin so super Ergebnisse und alles alles Gute

    Gruß Ricka

    Es wäre schön, wenn ihr weiter im eigenen Thread schreiben würdet.

    Ich habe gebeten die Beiträge von denen des Mitgliedes Alemantejano zu trennen.


    Es solle jedes Mitglied einen Thread haben. Überlegt euch wie ihr es weiter halten wollt.


    Gruß Ricka

    Hallo,

    Ja da wäre jedem geholfen.

    Also wenn deine Angst so groß ist, dann geh in eine Klinik zur Spiegelung. Brauchst halt ne Überweisung für die Urologie /Ambulanztermin. Die werden dann die Spiegelung machen und dich 2 Std. behalten. Du musst dich dann abholen lassen. Möglicherweise findet er einen Grund dich eine Nacht zu behalten ?

    Alles Gute und Gruss

    Ricka

    Liebe Vanessa,

    wann ist Op- Termin ? Meiner Meinung nach solltest du dringend und zwingend eines der Kompetenzzentren für seltene Tumore kontaktieren.

    Konnte deiner PLZ keines zuordnen.

    Aber dieses Zentren gibt's an der Uniklinik in Heidelberg, in der med.Hochschule Hannover, in Hamburg. Bitte kümmere dich um einen Termin dort.

    Die meisten Urologien sind mit den seltenen Erkrankungen überfordert. Hoffe du hast eine hilfreiche Hand an deiner Seite.

    Bitte wende dich an das Deutsche Krebsforschungszentrum. Dort bekommst du sofort Hilfestellung.

    Internet: http://www.dkfz.de und Email, kontakt@dkfz.de


    Viel Glück und Gruß, Ricka

    Hallo Walli,

    Ich verstehe es so,

    Es wurden 3 verschiedene Gewebestücke zum Pathologen gebracht.

    1. Gewebe, das mit dem Tumor,

    2. eben ein entferntes Gewebeteil vom Tumorrand und Tumorgrund o. Befund

    3. eines vom Tumorrand das eben Tumoranteile zeigt.

    Warum das Nachresektat benannt wird? Ich denke es wurde an verschiedenen Stellen geschnitten.

    Nun kannst du nur auf die 2. TUR -B hoffen, wobei ich kein gutes Gefühl habe, da eben nicht alle Schnittränder sauber waren.

    Aber abwarten, das ist die einzige Möglichkeit.

    Für morgen alles Gute und Grüße, Ricka