Beiträge von ricka

    Liebe Daniela,

    siehst das ist das Schöne hier, Du darfst schreiben wie es dir geht und wirst verstanden.

    Die Mitglieder wissen wie es dir geht, leiden mit dir 😊 Viele haben es schon vergessen, und langsam dämmerts wieder.

    So wird's dir auch mal gehen.

    Es ist einfach ein Auf und Ab und jeder Körper reagiert anderst.

    Es war wirklich eine große Operation, ein Organverlust ist für den Körper der worst case schlechthin.

    Dazu noch den Darm getrennt. Es gibt kaum was schlimmeres.


    Also hab Geduld mit dir, es wird schon. Schreib dir den Frust, den Schmerz, einfach alles von der Seele, das hilft.


    Schlaf gut, Ricka

    Nein nein Lexanu,

    es ist nicht als unser Problem zu verstehen, mir kann es egal sein. Du stellst den Befund für dich, nicht für mich ein.

    Dazu gehört, daß man selbst zu einem versehtlichen Zitat ein paar höfliche Worte schreibt.


    Wir sind hier kein Tralala-forum, hier sind viele schwer kranke Menschen, die rotzdem einen höflichen Umgang und ein freundliches Wort schaffen.


    Nun bin ich aber nicht zufrieden, denn ich kann mir nicht vorstellen, daß so ein pathologischer Befund aussieht.

    Vielleicht der Arztbrief? Oder du schreibst nur ab, was du glaubst, daß es wichtig ist.


    Gruß Ricka

    Hallo Burschi1

    Guten Morgen Burghardt,

    prinzipiell schließ ich mich Claudia sylt313 an. Flensburg, das Diako dort tritt in der Liste nicht hervor, was aber nichts heißt. Ich habe gerade mal geschaut es sind einige zufriedene Mitglieder die in Flensburg operiert wurden.

    Schau mal Mitgliederberichte und gib im Suchfeld Flensburg ein. Sind einige dort vertreten. Ich bin unterwegs und mit dem Handy ist

    es schwierig mehrere Seiten zu öffnen.

    Der Prof. Loch glaub ich heißt er wird auch aus dem UKE Hamburg empfohlen.


    Einstweilen Gruß Ricka

    Hallo Nadine Nad1985


    Sorry, ich war einige Tage nicht im Forum und lese jetzt von Lungenmetastasen. Damit war eigentlich nicht zu rechnen.

    Es ist zum .......aber immer wieder gibt es solche bösen Überraschungen.

    Das tut mir sehr leid für euch.

    Wer hat diese wie festgestellt und wie wird insgesamt jetzt behandelt ?

    Alles Liebe, Ricka

    So, dann begrüße ich dich ganz herzlich.

    Du hast ja schon gelesen und weißt, wir sind keine Ärzte. Unser Rat beruht auf gemachten Erfahrungen von Betroffenen und deren Angehörigen. Generell richten wir uns nach den z.Zt.gültigen S3 Leitlinien.


    Die Wartezeit sollte schon bei ca 6 Wochen liegen.

    Trinken solltest du ausschließlich stilles Wasser und Kräutertees. Auch keinen Früchtetee und Ingwer ist sehr scharf also doppelt schlecht, und wirklich keine kohlensäurehaltigen Getränke. Das ist eine gut gemeinte Empfehlung. Trinken darf natürlich jeder was er will.

    Die Nebenwirkungen sind ganz unterschiedlich, anfangs noch nicht so toll, da die Blase ja noch nicht gereizt ist.

    Aber dazu kannst du in den Unterforen vielfältiges lesen.


    Stell deine Fragen ungeniert,


    Gruß Ricka

    Hallo Gerhard73

    auch ich begrüße dich herzlich.

    Anscheinend hast du noch nicht viel hier gelesen. In den Unterforen findest du Berichte zu Neoblase, Pouch und Urostoma.

    Kann natürlich sein, daß dir die Neoblase nicht angeboten wurde, weil die Klinik sie nicht macht, oder weil dein Tumor an / in der Harnröhre sitzt. Es gibt vielfältige Möglichkeiten. Um das alles besser zu verstehen, wäre es sinnvoll den Befund der TUR-B hier einzustellen. Hoffe du hast ihn. Dazu deine pers. Daten bitte schwärzen.


    Gerne helfen wir dir und suchen mit dir, die für dich beste Möglichkeit.

    Gruß Ricka

    Da bleibt mir auch nur noch der Rückzug.

    Allein der Satz, da verdient die Pharma nichts, aber du zahlst gerne 3.500 Euro, die du selbst nicht mal hast ? Daß die Pharma mit Medikamenten Geld verdient ist doch logisch. Das tut der Arzt und auch die Apotheke. Die Apotheke verdient sogar noch an der Naturheilkunde gut.

    Dein Urologe scheint der einzig Vernünftige zu sein,. Mach die BCG-Therapie, sie ist eine Chance.

    Ernähre dich vernünftig, vorallem esse und trinke was dir schmeckt. Geh mit deinem Hund täglich an die Luft und versuche dem Leben trotz Erkrankung was positives abzugewinnen.

    Und ja schreib ein lustiges Buch :) Alles Gute

    Ricka

    klassik64,

    nun muß ich dich doch auch noch begrüßen.

    Eigentlich wollte ich dir nicht schreiben, weil ich zu deinen Therapieansätzen eher Unmut entwickle. Nun aber schreibst du einsichtig, ob du es wirklich bist weiß ich nicht.

    Mir gefällt aber der Spaziergang mit dem Hund. Es ist das einzig richtige, was ich all deinen Beiträgen entnehmen kann.

    Bitte mach das, geh mit dem Hund raus, tut dir und dem Tier gut. Frische Luft und flottes Gehen stärkt das Immunsystem, das hilft

    dem Körper beim Kampf gegen Tumorzellen.

    Ansonsten wünsche ich dir eine erfolgreiche Behandlung mit BCG.


    Alles Gute und Gruß Ricka

    Wünsche dir eine gute Nacht, es muß zwar alles raus, aber ich hoffe du kannst auch schlafen.

    Sag ruhig, wie dir ist.

    All das sind Erfahrungswerte und fürs Forum hilfreich, denn wenn man nie liest, wie schlecht es dem Menschen nach deiner so großen Operation geht, wundert man sich und meint nur selbst hat man unendliches Unwohlsein.

    Aber ich wünsche dir sehr, daß es täglich besser wird.


    Schlaf gut, Ricka 😴

    Liebe Daniela,

    Nein nichts heimlich trinken. Zwieback zum Tee ok.

    Salzstangen sind mir noch eingefallen. Gehen auch zum Tee. Kaugummi für den Toilettengang. Schwierig, wenn nichts rein paßt.

    Wie sieht das mit Joghurt aus ? Pudding, Reis, was würde dir denn schmecken ? Geht alles kalt, wenn du es warm nicht riechen kannst.


    Gute Besserung, Ricka

    Hallo Dirk EZTU999 ,

    ich weiß nicht was für ein Netz Albert hat. Hätte ich bewußt, daß es mehrere Möglichkeiten gibt, hätte ich gefragt.

    Weiß nur, der Arzt hat sich das Stoma genau angeschaut, dazu die Bilder und sagte, da hol ich Dr......, aus der Urologie dazu.

    Albert war's recht, logisch. Mir hat auch hier keiner gesagt, frag nach .....

    Ich habe leider keine Rechnung, und kanns nicht mehr nachschauen, weil durch die Klinikkarte gleich mit der Versicherung abgerechnet wird.


    LG Ricka

    @all,

    Bei Albert wurde vor Jahren, das Netz eingelegt. Ich weiß nur, daß es das Stoma mit schützt, der Viszeralchirurg hat auch

    einen Urologen aus dem Hs. dazugezogen.

    Ob das nach einer Methode wie oben beschrieben ist weiß ich nicht. ( ärgert mich ) Habe nicht danach gefragt, weil ich's ja nicht wußte.

    Jedenfalls ist es gut gemacht und hält.


    LG Ricka

    Man Daniela,

    das tut mir leid für dich. Ich kenn es von Albert, der hat sich auch die Seele aus dem Leib gek.......Man ist sowieso schon so kraftlos und bräuchte Unterstützung.

    Der Rat von Barbara, nimm ihn an. Cola kannst du sehr kalt trinken, es kommt warm im Magen an. Wünsche dir sehr, daß es hilft.

    Hast du ein Lieblingsgericht ? Kann ja auch was Kaltes sein. Hauptsache du bekommst mal was runter. Trockene Semmel, Breze zum Cola könnte auch gehen.

    Ich wünsch dir alles alles Gute, Ricka

    Hallo Anna, Sannabl


    ich hab's befürchtet. Kann dir nur nochmals empfehlen, laß dir eine Bandage verordnen. Bitte glaub es, auch wenn du jetzt ein Netz bekommst. Die Gefahr besteht auch mit Netz. Es dauert bis das fest verwachsen ist. Frag den Operateuer, ob es das Stoma mit schützt/stützt.

    Geh mit dem Rezept ins Sanitäshaus und such was passendes aus.

    Schau sie dir vorher an:


    Klick hier und dann schau mal unter Stoma-Bandagen. Hoffe es hilft dir.


    Gruß und alles Gute, Ricka



    sylt313

    Liebe Claudia, danke für den Gruß, Albert meint es ist Zufall, daß Bier, Schleim und Plattenablösung gemeinsam auftraten.

    Er trinkt auch Weißbier und auch mal ein Pils.

    Albert hat ja lange rumgetan, mit viel Schleim und oft Plattenablösung. Es wurde besser eigentlich gut, den wirklichen Grund haben wir auch nie rausgefunden.

    Leider hab ich dir keinen besseren Rat.


    Elbfrau ,

    Liebe Martina, ja Eigenleben 😊 ist der richtige Ausdruck.


    MichaelaG

    Liebe Michaela, sei nicht beleidigt, aber ACC 600 kann nicht helfen. Auch nicht wenn es der Arzt verschreibt.

    Es ist ein Schleimlöser für die Bronchien.

    Es wäre für den Hersteller ein prima Geschäft, wenn er damit auch noch werben könnte.

    Weil ich es hier las, hat Albert damals mit dem Urologen gesprochen, der hat es verneint. Darm bildet Schleim, das ist seine Aufgabe und das wird nur ganz langsam weniger, wenn überhaupt.


    Liebe Grüße euch allen, Ricka

    Hallo Claudia sylt313,

    habe gerade mit Albert diskutiert. Er verneint, bzw. meint er hat immer mal wieder Schleim und denkt nicht, daß es Getränke sind.

    Hast was anderes gegessen, wo das Bier besser paßt?

    Hoffe es kommt so schnell nicht wieder vor. Aber das Ablösen der Platte kommt schon durch den vermehrten Schleim.


    LG Ricka

    Luebe Tanja Hebitan


    Du bist wirklich eine sorgende Tochter, 🤗

    aber sylt313 hat recht. Bis zur AHB muß der Vater es selber können.

    Sollte es schon einige male gemacht haben.

    Er braucht anfangs eine gute Sicht aufs Stoma, Vielleicht zusätzlich großen Kosmetikspiegel, den er gut platzieren kann.

    Ich hab damals für meinen Mann einen langen Spiegel im Baumarkt gekauft und mit einem Haken an die Schranktür im Bad gemacht.

    Könnte man auch an die Türe machen.


    Wird alles nach und nach, nur die Ruhe bewahren.


    LG Ricka

    Da bin ich bei euch allen. Jeder hat auf seine Art recht.


    Mein Mann hat sich in der 3.Woche auch ein Bier zum Abendbrot gönnen wollen. Der Prof. meinte es schmeckt ihm dann besser und er müsse ja wieder zunehmen.

    Nein hat es nicht. Er hat erst nach Wochen in der AHB mal ein Pils probiert. Hat geschmeckt, von da an gab's dann am Abend ein Weissbier. Und an Weihnachten wieder einen Schoppen guten Roten.


    Seither schmeckts wieder 🤗


    Es soll jeder machen wie er will, nur


    Liebe Nadine Nad1985,

    wenn der Arzt schon sagt er würde die Ernährung nicht umstellen. Glaub doch bitte was, du tust dem Vater nichts Gutes damit.

    Laß ihn essen und trinken was er will.

    Der Vater braucht jetzt keinen zusätzlichen Stress, und das ist eine Ernährungsumstellung. Der Körper hat doch schon genug zu tun,

    er kämpft gegen die Krebszellen.

    Und der Vater braucht jetzt Zufriedenheit und soll Essen und Trinken was ihm schmeckt.


    Ich weiß schon, daß du nur das "Beste" für den Vater willst.


    Alles Liebe euch, Ricka