Beiträge von Mandelauge

    Liebe Barbara,

    hab vielen lieben Dank für Deinen Erfahrungsschatz :)

    Das mit dem Trinken werde ich mal konsequent verfolgen und es gibt wohl auch Pulverlösungen, die aber nicht ganz so effizient sind. Aber vielleicht ist beides zusammen ja ein Lösungsansatz. Gerolsteiner ist unser Büro-Wasser, sehr gut, das passt ja!

    Die Urologen am Urban haben angeboten, sollte mein Hausurologe keine BGA-Analyse machen können, diese im Urban zu machen. Soll aber direkt anrufen und bloß nicht über die Anmeldung gehen :saint:

    Und ja, ich bin auch sehr froh, früher als erwartet wieder die Freiheit zu genießen! Magheli hat mich Freitag an die Mitoperateurin übergeben, die sich sehr engagiert und fachlich versiert gestern und heute um alles gekümmert hat.

    Wir werden sehen, was morgen beim Urologen rauskommt, ich werde auf jeden Fall berichten.


    Liebe Barbara, ich drück Dich auch und wenn ich wieder fit bin, besuche ich Dich als Neoblase auf einen Kaffee (und 1, 2 Liter Wasser 8)).

    Liebe Grüße vom Mandelauge

    So ihr Lieben,

    ich bin wieder zu Hause! Juchu!


    Und super happy ^^

    Mein Neoblässchen benimmt sich sehr sehr brav. Ich gehe alle 2-3 Stunden auf Toilette, oder wenn es drückt und zieht halt früher.

    Nach Ultraschall wissen wir auch, vollständig entleeren klappt und lediglich links ist die Niere leicht gestaut. Das wird jetzt beobachtet und ggfs. gegengesteuert.

    Bin, wenn ich auf mein Blässchen höre trocken und das auch nachts. Aber eben auch oft entleeren. Aber das wird mit der Zeit und mit mehr Volumen ja sicher auch noch fein.


    Aber:

    Die heutige Blutgasanalyse ergab, ich bin schon leicht sauer.

    Basenüberschuß bei -3,1; Norm ist -2,0 bis 3,0 mmol/l. Dagegen wurden mir BicaNorm-Tabletten mitgegeben, die ich 2*Tag nehmen soll.

    Leider habe ich erst jetzt gesehen, man darf sie nicht zerteilen, weil sie magensaftresitent überzogen sind. Ich kann sie aber nicht schlucken, weil meine Speiseröhre zu eng ist.

    Und nun?? Kennt jemand ein gutes alternatives Präparat? Der diensthabende Urologe im Urban meint, heute erstmal nicht nehmen. Ich werde morgen natürlich mit meinem Urologen sprechen.

    Gibt es hier jemanden mit ähnlicher Problematik?


    Liebe Grüße und Dank für jeden Hinweis,

    Mandelauge

    Liebe Barbara und liebe Mitstreiter,


    ha, gerade habe ich mir ein Bier (alkoholfrei natürlich, sind ja im Krankenhaus!) aus der Küche geholt und bin aufs Zimmer zurück, um den nächsten Statusbericht zu schreiben :)


    Also hier ist er:

    Mittwoch wurde die erste Nierenschiene gezogen. Habe nix bemerkt, tat nicht weh, ging super.

    Danach habe ich leider viel zu viel Pizza gegessen. Ergebnis: mir war schlecht und ich habe erhöhte Temperatur bekommen.

    Also sollte ich viel trinken, ansonsten wurde mit dem Tropf gedroht. Abends war die Temperatur wieder normal, genauso morgens.


    Und daher: zack zack am nächsten Tag gleich Schiene zwei raus. Diesmal ohne Pizza und auch ohne Fieber.


    Und weil wir gerade so schön in Schwung waren, flog heute früh auch noch gleich der Blasenkatheter raus! Ich war sehr gespannt was dann passieren würde...


    Tja, danach habe ich erstmal 1 Stunde auf den Rücktransport gewartet...

    Irgendwann habe ich gemerkt, zieht es etwas unangenehm im Blasenbereich, ich vermute an der Narbe. Kaum auf dem Zimmer zurück, ging ea also gleich auf Toilette. Allerdings liefen auf dem Weg dahin ein paar Tropfen. Die Blase war wohl ziemlich gut gefüllt...

    Danach erstmal stündlich probiert, dann auf zwei Stunden erhöht und wieder merke ich: wenn es zieht, lieber mal leeren gehen. Als ich schwer der Meinung war, das kann doch (zeitlich) noch gar nicht sein, es aber verdächtig zog, tja, da musste ich doch plötzlich ziemlich eilen. Hat aber auch noch geklappt.

    Merke: die Blase sagt Bescheid wenns soweit ist, Gegenargumente akzeptiert sie nicht.


    Sehr sehr seltsam fühlt es sich an, wenn ein bisschen Schleim kommt. So blubberig...


    Jetzt kommt die erste Nacht, das wird auch nochmal spannend...!


    Magheli war auch schon zu Besuch und freut sich sehr, dass alles so prima funktioniert und dass man mir die OP überhaupt nicht ansieht. Er schiebt es auf die richtige Einstellung und auf mein junges Alter, bzw. dass ich sehr fit bin. Ich schiebe das auf meinen Operateur mit den Goldfingern!


    Also, ich trau dem Frieden dennoch nicht ganz und bin bisher sehr verblüfft, wie unkompliziert alles läuft. Ich werde weiter berichten!


    Irgendwie vermisse ich meine lieben Ärzte und Schwestern schon jetzt. Sie haben es mir alle sehr sehr leicht gemacht! Die Urologen hier im Urban sind wirklich ein sehr entspanntes, freundliches und gut gelauntes Völkchen! Ganz toll!


    So, liebe Mitstreiter, allen einen schönen Abend ganz liebe Grüße vom glücklich entschlauchten Mandelauge :*

    Liebe Barbara,

    ich freu mich sehr von Dir zu hören, ich hoffe ihr hattet eine schöne und unbeschwerte Zeit!


    Tjaaa, einfach ist hier wirklich nichts an der Histologie. Nicht so richtig Standard, wie die Ärzte sagen. Was würde ich dafür geben, mal der Standard zu sein ;) aber hey, so ist es nun mal.


    Ich bin ansonsten schon wieder richtig fit. Habe meine Kleidung an und sehe aus, als wäre nix gewesen, sagt der Oberarzt. Und lese lese lese, was in den letzten Jahren liegen geblieben ist.


    Und mein Darm! Ich liebe ihn sehr! Er macht einfach ganz prima mit und nimmt mir nur übel, wenn ich ihn mit Abführmitteln traktiere. Seit ich auf der Station Geduld durchgesetzt habe, ist er lammfromm :)


    Morgen soll die Drainage gezogen werden und dann ab Mitte der Woche die Schienen und Dichtigkeitstest. Magheli sagt, die Blase war im OP schon bombendicht, fehlen nur die geheilten Nähte. Klingt nach Ende der Woche in Betrieb nahme. Bin schon ganz aufgeregt!


    Ich übe mich in Langmut, Geduld mit mir und allem drumherum und Optimismus und bekomme Abends mein geliebtes Bier ^^


    Liebe Barbara, Dir nocheinmal lieben Dank für Deinen Besuch und fühl Dich gedrückt so von Neoblase zu Neoblase :*

    Lieber AndreasW,


    ja, es wird jetzt nach Gen-Defekten geschaut, das hat Magheli gerade auch bestätigt. Zudem soll meine Schwester jetzt schon mal erweiterte Untersuchungen, u.a. Blasenspiegelung, machen lassen.


    Ich halte mich daran gerade, dass wieder alles raus ist und jetzt ja die Blase ebenfalls. CT war soweit unauffällig und die Lymphknoten auch. Immerhin.


    Ach und lieber Andreas, Dein Wissen ist so hilfreich. Auf Dich hatte ich mit Einstellung des Berichtes gesetzt :* Und deine Antwort ist trotzdem tröstlich, denn Wissen hilft mir ungemein beim Verarbeiten. Deine Umarmung nehme ich sehr gern, Dankeschön und liebe Grüße vom Mandelauge

    Liebe Mitstreiter,

    jetzt gab es den ersten ziemlichen Dämpfer: die Histologie ist da und alles andere als lustig.

    1. ein pT2b (so schnell wieder) im Narbenbereich

    2. am Ostium rechts invasives Plattenepithelkarzinom

    Einziger Lichtblick sind die freien Lymphknoten und damit insgesamt ein ordentlicher 00000-Befund.

    Ich muss ein sehr aggressives und ungewöhnliches Geschehen haben. Die Pathologen untersuchen weitere Parameter, damit das alles mehr verstanden werden kann.

    Ich hänge den Bericht an.

    Geknickte Grüße vom MandelaugeIMG_1391.JPGIMG_1392.JPG

    Lieber Harald,

    vielen Dank für Dein Feedback zu Ahrenshoop. Ehrlicherweise brauch ich auch einfach mal wieder Meeresluft, daher diese Wahl.

    Klink an der Müritz soll für Neoblasen toll sein, vielleicht hänge ich da noch eine Reha mal an.

    Magheli, mein Operateur, sagt, wenn ich mal ein Problem habe, sind die Spezialisten in Bad Wildungen erste Wahl und sehr gut. Aber ich will kein Problem, ich will das Meer ;)

    Dank und liebe Grüße vom Mandelauge

    P.S. Ich lese gerne deine Beiträge hier im Forum :)

    Lieber AndreasW,

    vielen Dank für die guten Wünsche. Niemals lass ich mich entmutigen und wenn doch mal, richtet ihr mich ganz sicher wieder auf :*


    Ich bin auch schon die ganzen Schläuche von der Überwachung los, da war Schmerzkatheter, Halsvenenzugang und EKG-Klebchen auf der Brust, komm mir jetzt schon richtig mobil vor und bin im Zimmer unterwegs.

    Mein Darm hat erstmal "nö" gesagt, dann einen Tag lang "vielleicht", dann ziemlich schnell "na ok" und dann hat er mich ziemlich auf Trab gehalten, ich bin zufrieden mit ihm und behandel ihn sanft.


    Die AHB habe ich schon nach Festlegung OP-Datum geplant und reserviert. Wenn alles wie geplant weiter gut läuft, bin ich ab 10.7. für 3 Wochen in Ahrenshoop und freu mich schon darauf!


    Ich werde weiter berichten und ganz liebe Grüße vom Mandelauge

    Liebe Mitstreiter,


    Juchu, es ist geschafft!!!

    Wie geplant eine Neoblase mit natürlichem Ausgang.

    Ich wurde wegen des Schmerzkatheters bis gestern auf der Intensivstation behalten. Zum Glück Einzelzimmer. Und zum noch größeren Glück ab jetzt wieder im Besitz von Kommunikationsgerät :)


    Seit gestern wieder auf meiner geliebten Station 93 und was soll ich sagen, das Team hatte mir eine supersüssse Willkommensdekoration gebaut! Liebes Team, ihr seid die besten ❤️


    Ansonsten habe ich die ersten zwei Tage auf der ITS fast nur geschlafen und bin seit dem wach, gut gelaunt und schmerzfrei - bisher ein Bilderbuchverlauf. Daher ein riesenriesen Dank an alle meine tollen Ärzte. Alle sind rührend bemüht, auch die Schar an Assistenzärzten, ganz toll. Wirklich eine superliebe und professionelle Behandlung.


    Mein hochgeschätzter Herr Prof. Magheli hat wieder sein allerallerbestes gegeben und außer der Blase und natürlich Darm nichts angerührt, von der Anästhesitin der Voraufklärungen gab es vor der OP einen extra Besuch auf dem Zimmer zum Mutmachen, ich bin echt gerührt von so viel Zuwendung.


    Ich sammel jetzt Kräfte für die Nach-Katheter-vor-Kontinenz-Zeit und Grüße Euch alle ganz herzlich! Ohne Euch hier wäre ich nicht so prima vorbereitet und sicher noch lange nicht so weit! Tausend Dank!


    Glückliche Grüße vom Mandelauge

    Dateien

    • IMG_5497.JPG

      (1,56 MB, 47 Mal heruntergeladen, zuletzt: )

    Nene, alles gut, keine Sorge ;) dachte ich hätte es Dir schon in unserem netten Schriftwechsel gesagt, dann hab ichs wohl vergessen. War keine Absicht!

    Also im Moment ist die Neoblase mit natürlichem Ausgang geplant, wenn nichts während der OP dagegen spricht. Ja, ich kenne die Für und Wider und habe mich schon quer durchs Forum gelesen und mit z.B. Barbara konferiert :) Pouch wäre aber auch völlig in Ordnung für mich, hat ja auch eindeutige Vorteile. Stoma, naja, wenns anders nicht geht, sicher auch sehr in Ordnung. Leben werde ich mit allem können, das ist sicher.

    Ganz liebe Grüße und hoffe Du konntest schlafen :sleeping:vs???

    image.jpgimage.jpg


    So ihr Lieben, der Vollständigkeit halber die Histologie.

    An der OP führt nicht der kleinste Weg vorbei und sie wird am 9.6. statt finden.

    Ich erbitte viele gedrückte Däumchen, denn jetzt flattern die Nerven dann doch.

    Positiv, wenn es so kommt, außer Blase wird nichts entnommen, Lymphknoten bin ich schon los, das wird die OP-Zeit sicher verkürzen. Hab ja außerdem einen lieben, sorgfältigen, erfahrenen und schnellen Operateur an meiner Seite :)

    Liebe Grüße vom Mandelauge