Beiträge von rainer

    Hi Martin G , Julia ,

    Egal ob Versa, Axesse, einen dritten Namen gibt es auch noch, es sind alle drei Linearbeschleuniger die fast baugleich sind und dasselbe machen. Ich lag in erster Linie unter der Axesse, wenn die in Wartung war hat man mich unter die Versa gelegt. Im Klinikum Aachen gibt es neben anderen, 3 Maschinen von der Sorte.

    Martin, ich muss dir recht geben, das sind durchaus Geräte die man sich in einem Raumschiff vorstellen kann, vor allen Dingen die Lasergestützte Ausrichtung des Körpers und die punktgenau Bestrahlung. Eine Axesse oder Versa kostet jeweils um die 5 Millionen Euro, schon heftig.

    Ich habe mir 33 Bestrahlungen reingezogen, die letzten 3 werden jeweils einzeln noch einmal von einem Planungs CT begleitet.


    Details aus der Uniklinik siehe hier : Hier klicken


    Film hierzu: Hier klicken




    Gruß Rainer

    Hallo Julia ,

    die Bestrahlung macht folgendes: Der oder die Tumore werden mehrfach mit einer bestimmten Dosisleistung bestrahlt. Diese Anzahl der Bestrahlungen und die jeweilige Dosisleistung ist je nach Tumorart und Größe unterschiedlich. Die Bestrahlung verändert die Tumorzellen Gentechnisch so, das sie nicht mehr weiter wachsen und nicht mehr streuen können.

    Die wöchentlichen Planungs CT´s (bei dir wahrscheinlich genau wie bei mir befand sich das CT direkt am Bestrahlungsgerät) dienen dazu die eventuell neue Lage des Tumors zu bestimmen, das wird dann computermäßig über ein 3-D Modell errechnet, die Laserstrahlen (zur Lage) werden neu ausgerichtet, es werden neue Striche auf dem Körper gezeichnet.

    Der Tumor kann sich während der Bestrahlung verleinern, er kann gleich groß bleiben, ist dann aber zususagen eine "tote Masse in einer Hülle" , er kann sich aber auch noch mal aufblähen und dann in sich, kleiner zusammenfallen. Dein Körper braucht Zeit um diese Tumormasse abzubauen, die alten "toten" Tumorzellen sollten abgebaut werden und durch neue gesunde Gewebemasse ersetzt werden. So die Vorstellung der Onkologen.


    Probleme mit der bestrahlten Speiseröhre (Strahlen durch die Speiseröhre hindurch um den Tumor zu treffen) kannst du lindern in dem du dir "RIOPAN" besorgst. 1 Tütchen vor dem Essen, (maximal 3 am Tag) und du kannst etwas besser schlucken. In der Apo.. ich glaube 25 Tütchen so um die 12-14 Euro..


    Wieviel Bestrahlungen bekommst du (Anzahl) ? bei welcher bist du jetzt ?

    Bekommst du gleichzeitig auch Chemo ?

    Nach der Chemogabe direkt zur Bestrahlung ?


    Gruß Rainer

    rainer hat eine neue Datei hinzugefügt:

    Zitat

    Liebe Leser der „Harnblase“!
    Sie halten nun die dritte Harnblase in der Hand, die unter Pandemie-Bedingungen erscheint. Die ShB-Arbeit sowie die Aktivitäten in den Selbsthilfegruppen wurden auch im ersten Halbjahr 2021 sehr stark vom Coronavirus beeinflusst und ausgebremst. Das Virus hat uns weiterhin fest im Griff. Alle Treffen und Veranstaltungen rund um die Selbsthilfe haben im Wesentlichen online stattgefunden. Das war nicht immer angenehm. Sondern auch oft anstrengend, mehrere Stunden am Bildschirm zu verbringen und konzentriert der Veranstaltung zu folgen. Aber auch Missverständnisse unter den Akteuren konnten dabei gelegentlich nicht vermieden werden. ...........................

    Hallo Lilly1984 ,

    Ricka hat dir schon ausführlich geantwortet, ich selbst tendiere bei dir auch eher zum Stoma, Rezidiv am Harnleiter, das kann Richtung Niere, Richtung Blase oder in beide Richtungen weiter gehen. Lilly, du bist noch so jung, schlimm was du schon hinter dir und noch vor dir hast. Deshalb alles an Geschützen auffahren was geht.


    Doppelpostings haben hier wenig Sinn, dein doppeltes Thema (gleiches wie diese hier oben) habe ich gelöscht. Ggf. werden die Moderatoren dein Thema in das richtige Forum verschieben wenn sie wissen wohin die Reise (Harnableitung) geht.


    Gruß Rainer

    Mahlzeit Betram ( Lebenswert ),

    wie erscheint die Fusszeile


    Wo genau poste ich meine Beiträge?


    Bertram, diese Mitgliederberichte kannst du erst ab einem Aktivitätspunktestand von 70 erfassen. Es sollte ein Bericht sein, wenn du das aufteilst in mehrere und dieses im normalen Forum postet rutscht das immer weiter runter und ist eines Tages unter ferner liefen zu finden.


    Alle Videos kannst du auch groß (große Ansicht) schalten..


    Auch noch interessant für Forenneulinge:





    Gruß Rainer

    Na klar, wer suchet der findet. Diskussionen haben hier schon mal stattgefunden. Ergebnis , die EU Grenzwerte werden eingehalten und sind unbedenklich. Wer so vorgeht kann heute so ziemlich alles als Krebsverdächtig einstufen, egal ob gespritztes Obst, der mit Salzlaken und Chemie gespritzte Schinken, geschwefelte Nüsse, Trockenobst, das mit Chemie verseuchte Billigbrot , und.. und.. und.. fast alles ist irgendwie behandelt, selbst Bioware wird haltbar manipuliert.


    Also was soll’s, Krebs kriegen wir alle, da ist keiner ausgenommen, leider auch schon Kinder, der eine mit 50 oder 60, 70, der andere mit 90 oder 120. Kommt ganz darauf an ob man seinen zugedachten Krebs auch noch erlebt.


    Gruß Rainer

    Nun, nach meiner Neoblasenoperation haben mich diese Teile links und rechts genervt. Rauskommen tun sie etwas oberhalb des Schambereichs mittig, dort werden sie direkt in einen Urinbeutel geführt. Ich konnte nur auf dem Rücken liegen, links und rechts ging nicht, fühlte sich an wie Stacheldraht in der Lende.. wie gesagt, das fühlt jeder anders, einige bemerken sie gar nicht, jeder Chirurg hat da so seine Ideen.


    Gruss

    Hallo Moos1408 ,

    Um auf deine Frage bezüglich der Harnleiterschienen zurück zu kommen. Diese Schienen sind dünne Schläuche aus Plastik welche von den Nieren nach außen in einen Beutel münden. Eingesetzt werden diese nach einer Operation (Neoblase, Pouch, vermutlich auch Stoma) um die neue Harnableitung für einige Tage (ca. 10) zu schonen. Harnleiterschienen werden auch gesetzt wenn der Abfluss Harn aus Niere in die Neoblase gestört ist, nicht richtig verheilt, undicht ect..

    Hoffe, das langt als Erklärung.


    Gruß Rainer


    Siehe auch


    Harnleiterschiene

    Hallo karl_dd ,

    Das Mitglied JT137 war hier schon seit 14 Tagen nicht mehr online, er wird wahrscheinlich, wie so viele hier, nach einem Beitrag auch nicht mehr auftauchen und somit deine Frage nicht beantworten.


    Warum in einigen Fällen eine Neoblase katheterisiert werden muss könnte zwei Gründe haben.

    Erstens, es bleibt zu viel Restharn in der Neoblase zurück, das wird in den meisten Fällen durch ein Ultraschall festgestellt.

    Zweitens, es hat sich eine Darmfalte der Neoblase vor die Harnröhre gelegt und versperrt somit den Ausgang. Das kann passieren durch Überdehnung der Blase, zu starke Beanspruchung z.B. Extremsport oder eben auch durch eine nicht sauber durchgeführte Operation.


    Wie man das feststellt, ich denke das hat jeder im Gefühl, ein Druck, ein Ziehen..


    Gruß Rainer

    Hallo Buntnessel ,

    du hast Blasenkrebs und du hast uns im Internet gefunden. Wir sind die größte Blasenkrebs Community im deutschsprachigen Bereich, eine Community die sich gegenseitig mit Rat und mentaler Unterstützung hilft.. Wir sind keine Ärzte, kein Fachpersonal, wir sind Betroffene wie ihr selbst. Egal ob du Angehöriger oder Betroffener bist, wir sind füreinander da.


    Lese dich ein und stelle deine Fragen, ich denke du wirst recht schnell Antworten bekommen.


    Was das Forum angeht, Funktionen, Möglichkeiten, ect.. Schau mal hier rein.. hier klicken


    Grüße aus Aachen

    Rainer

    Hallo StephanS ,

    du hast Blasenkrebs und du hast uns im Internet gefunden. Wir sind die größte Blasenkrebs Community im deutschsprachigen Bereich, eine Community die sich gegenseitig mit Rat und mentaler Unterstützung hilft.. Wir sind keine Ärzte, kein Fachpersonal, wir sind Betroffene wie ihr selbst. Egal ob du Angehöriger oder Betroffener bist, wir sind füreinander da.


    Du wartest moch auf die Folgehistologie, hoffen wir das sie gut und in deinem Sinne ausfällt. Eine direkte Frage hast du nicht, wir freuen uns das du zu uns ins Forum gefunden hast.


    Gruß aus Aachen

    Rainer