Conduit aus Dickdarm - hat das hier jemand?

  • Hallo!
    Da bei mir gerade ganz viele Vielleicht dies - vielleicht das auflaufen muss ich mich mal wieder rundinformieren.
    Also zuerst hier: gibt es hier Menschen, die ein Conduit aus Dickdram haben? Nach Illeumaugmentat soll och wohl zuwenig Dünndarm haben, als dass das möglich wäre. Aber sprachen die Ärzte sich gegen ein Dickdarmconduit aus, weil es da angeblich öfter Komplikationen geben soll (z.B. wurde Fistel genannt).
    Über Erfahrung mit Dickdarmconduit wäre ich auf jeden Fall dankbar - gleich ob positiv oder negativ, da ich bis Sonntag klar haben muss, wofür ich mich im Fall der Fälle entscheide.


    LG!
    Nella

  • Hallo Nella,


    als im Februar 2010 die Entscheidung zur Entfernung der Harnblase gefallen war und eine natürliche Harnableitung wegen der auch befallenen Harnröhre nicht möglich war, haben die Ärzte bei mir ein "Colon Conduit" angelegt. Obwohl ich zuvor keinerlei Darmprobleme hatte wurde nicht der Dünndarm sondern der Dickdarm verwendet. Seit mehr als zwei Jahren lebe ich nun damit und habe keine Probleme. Lediglich die Schleimbildung verläuft wie eine Sinuskurve. Mal auf und mal ab. Ob mit der Einnahme con ACC oder ohne. Daran habe ich mich aber recht gut gewöhnt.


    lg wolfgangm

    pT4 a, G 3 und CIS, sechs Zyklen Chemotherapie, Gem/Cis


    "wer kämpft, der kann verlieren; wer nicht kämpft, hat bereits verloren"

  • Hallo Wolfgang!
    Danke für deine Antwort :-) Schön zu hören, dass du bis auf die Schleimbildung gut klar kommst. Ich werde vermutlich jetzt aber doch auf die Empfehlung der Ärzte hören, da ein Pouch bei eventuellen Bestrahlungen wohl doch fatal wäre. Aber es ist halt immer gut, wenn mn sich erstmal Informationen einholt, denn diese haben mir bei der ersten OP wirklich gravierend weiter geholfen und so hatte ich noch ein tolles halbes Jahr mit meiner Illeumaugmentattion :-)


    Viele Grüße
    Nella