• Ihr Lieben
    weder Bern noch Nottwil kontnen mir bei dieser Frage weiterhelfen. Ich merke jetzt über die vegetativen Anzeichen wenn mein Katheder verstopft, resp. meine Blase voll ist, weil ich zurzeit noch einen Rest Blasenschleimhaut in der Blase habe. Bei der nächsten OP wird diese auch entfernt und die Blase besteht nur noch aus Darm. Da die neue Blase aber im "nicht sensiblen Bereich" liegt, wie merke ich dann, ob die Blase voll ist? Ich will ja auch nicht eine :ecke: wie der Eckhard sie hat (ohne ihm nahetreten zu wollen :streicheln: ). Gerade nach Lymphdrainage verhält sich meine Ausscheidung manchmal unkontrolliert. Oder auch im Sommer mit vermehrtem Schwitzen und Wasserzufuhr, kann ich für mich keine Regelmässigkeit entdecken. Ausser wenn ich dann liege, die Ausscheidung massiv zunimmt (was aber bei Querschnitten normal ist). Ich kann ja dann nicht auf gut Glück jede halbe Stunde kathederisieren.

    :rolli: Krümelchen
    Tetraplegikerin seit 1990, Mainz Pouch I seit 2007

  • Hallo Krümelchen,


    hast Du denn Gefühl im Darm? Verspürst Du Blähungen? Bemerkst Du Deine Darmperistaltik?
    Wenn Du diese Fragen mit "JA" beantworten kannst, dann müsstest Du auch ein Druckgefühl bemerken, wenn der Pouch voll ist.
    Ich merke, wenn der Pouch so voll ist, dass ich Katheterisieren muss.


    Liebe Grüße


    Hexe :tanzen:

  • liebe Hexe
    ich habe da absolut kein Gefühl, die Lähmungshöhe liegt bei C6. Beim Darm verspüre ich leider nichts.

    :rolli: Krümelchen
    Tetraplegikerin seit 1990, Mainz Pouch I seit 2007

  • Liebes Krümelchen,


    nicht verzweifeln!!!
    Da bleibt Dir immer noch "Learning by doing" - auf gut Deutsch:
    Kontrolle, was rein geht und raus kommt. Ich habe das anfangs als ich inkontinentgeworden war, auch so gemacht. Ich habe genau notiert, was und wieviel ich wann getrunken habe und wann ich wieviel Urin ausgeschieden habe. Dann kriegst Du relativ schnell raus:
    Kaffee treibt, der ist nach etwa 1 -1,5 Std durch, Tee und Wasser brauchen länger, Milch und Brühe ganz lang. Du fängst einfach regelmäßig mit dem Katheterisieren an, anfangs ja sowieso alle zwei Stunden und dann verlängerst Du die Intervalle bis auf etwa 4 Stunden; trinkst Du allerdings sehr viel (so wie ich etwa 4l/Tag), dann reichen vier Stunden nicht. Dann sind schon nach knapp drei Stunden über 500ml in der Blase. Meine Nieren produzieren stündlich etwa 100-120ml Urin; tagsüber etwas mehr, nachts etwas weniger, sodass ich manchmal fünf Stunden am Stück schlafen kann.


    Ich habe Dich als "kluges Mädchen" hier im Forum kennengelernt; ich bin fest überzeugt, dass Du Deine Pouchleerung auch noch in den Griff kriegst. Denk an meinen Wahlspruch - das schaffst Du auch!!!!


    Liebe Grüße


    Hexe :tanzen: