Blasenkrebs meiner Mutter

  • Hallo Ihr Lieben,ich habe mich eben hier angemeldet weil ich aktuell nicht weiter weiß.Meine Mutter (67 Jahre) hat vor 3 Wochen die Diagnose bekommen.T2G3 high risk.Sie hatte wohl seit Dezember 2018 immer mal wieder Blutungen die aber erstmal auf eine Nebenwirkung eines Medikaments zurückgeführt wurden.Im März bin ich mit Ihr ins Krankenhaus und dort wurde wohl eine Blasenentzündung festgestellt,sie bekam 3 mal hintereinander Antibiotika,die Nlutungen kamen immer wieder.Man muss dazu sagen dass Meine Oma,Mein Opa und dann noch unerwartet mein Vater im März verstorben sind und sie alles wohl etwas verdrängt hat.Naja ,nach der Entfernung des Tumors steht nun wohl die Entfernung der Blase,Gebärmutter,Lymphknoten an.Da heue das Wort:Mikrometastasen fiel,steht eine Chemo im Raum um diese zu zerstören.Allerdings ist der Allgemeinzustand meiner Mutter nicht der beste,sie hat seit 2 Jahren eine Nervenerkrankung zusätzlich COPD und letztes Jahr eine schwere Lungenembolie.Man muss jetzt abschätzen ob man erst die Chemo macht und dann im Februar operiert oder ohne chemo im Oktober operiert.Ich bin ziemlich durcheinander und hoffe auf evtl Erfahrungsberichte.LG Susanne

  • Moin Susanne und herzlich willkommen bei uns im Forum. pT2 G3. Das bedeutet handeln und zwar zügig. Ich, ich persönlich, würde unbedingt auf den frühestens möglichen Termin zur Zystektomie dringen. Es ist nicht klar belegt, wie stark die Chemotherapie anschlägt und Wirkung zeigt. Dies nur in aller Kürze weil ich derzeit selbst wegen einer orthopädischen Behandlung in der Klinik liege. Es werden sich weitere Mitglieder zu Wort melden


    Liebe Grüße, Wolfgang

    "wer kämpft, der kann verlieren; wer nicht kämpft, hat bereits verloren"

  • Liebe Susanne,

    herzlich willkommen, wenn auch aus bedrückendem Grund.

    Eine Chemo vor OP wird heute immer öfter gemacht - hier würde ich dem Rat der Ärzte folgen. Sie können die körperliche Situation am besten einschätzen. Mit den Vorerkrankungen ist die Ausgangssituation für die OP eher ungünstig, hier sollte man als Ableitung eher auf das Stoma blicken. Das ist die schonendere OP und so würde ich dir empfehlen, etwas im Unterforum UroStoma zu lesen. Du findest dort viele Berichte unsrer „Beuteltiere“ - die nach einer Weile meist wieder gut und zufrieden leben ... Frag, was immer du wissen möchtest, wir versuchen zu helfen!

    Einstweilen lieben Gruß von Barbara

  • hallo Susanne,

    schließe mich den Angaben von Barbara an. Bin selbst seit Dez. 2018 :)ein glückliches "Beuteltier" War auch 67 als ich die Diagnose bekam.

    Frag alles was du wissen möchtest, wir werden versuchen deine Fragen zu beantworten.

    Bis dahin liebe Grüße Siggi

    24.07.18 Blasenspiegelung, 30.07.18 TUR-B

    pTX ( mind.pT 2a),G3, L1, cN2, cMO Stadium IV

    4 Zyklen adjuvante Chemo mit Gemca/Cisplatin

    11.12.2018 Op Ileum Conduit

    pT2b, LO, VO, pNO (0/18) RO lokal G3

  • Dieses Thema enthält 38 weitere Beiträge die nur für registrierte Benutzer sichtbar sind, bitte registriere dich oder melde dich an um diese lesen zu können.