MRT nach Mitomycin?

  • Liebe Betroffene,
    nach der 16ten Installation von 20 mg Mitomycin will mein Urologe eine MRT durchführen lassen und vorher eine Blutabnahme durchführen. Ist das alles richtig und bin ich damit optimal ärztlich versorgt? Mein Befund: pT1, G 2 - low grade. Bisher habe ich mich bei meinem Urologen gut beraten gefühlt. Wer von Euch
    kann mir mehr Sicherheit vermitteln? Danke für Eure Antworten.
    Liebe Grüße
    Menzel


  • Moin Menzel,


    wenn in der Zwischenzeit regelmäßig alle 3 Monate gespiegelt wurde, ist die zusätzliche MRT nur gut. Auch die Blutabnahme (wahrscheinlich für den PSA-Test) ist o-k.


    Weiter durchhalten und die weiteren, noch mindestens 20 Installationen "genießen".
    Solange die Mito-Therapie käuft, muß alle 3 Monate eine Kontroll-Zystoskopie stattfinden.
    Nach Ende der Inst. weitere 2 Jahre 1/4-jährlich, dann 2 Jahre 1/2-jährlich, danach jährlich einmal lebenslang.

    Nach Zufallsfund 2006: pTa G2 (high grade) 5 x TUR-B und 30 x Mitomycin nun jährliche Kontrollzystoskopie mit Urinzytologie und PSA-Test

  • Hallo Menzel,


    vor einem MRT wird immer dann eine Blutabnahme gemacht, wenn noch nicht feststeht, ob das MRT mit Kontrasmittel gemacht wird oder ohne. Falls Kontrastmittel eingesetzt werden soll, muss zuvor die Nierenfunktion geprüft werden und dies macht man über den Kreatinin - Wert des Blutes.

    22.06.2012 erste [lexicon='TUR-B'][/lexicon] apfelgrosser [lexicon='Tumor'][/lexicon] wurde soweit wie sichtbar entfernt
    03.07.2012 Tumorklassifikation:
    ICD-0: C67 M8130/21 G1 pTa pNx pMx l0 v0 Rx
    22.10.2012 zweite [lexicon='TUR-B'][/lexicon], diesmal ohne Befund
    16.12.2013 dritte [lexicon='TUR-B'][/lexicon], 5 rezidive wurden entfernt. high grad (rpTa)
    24.06.2016 vierte [lexicon='TUR-B'][/lexicon], ein [lexicon='rezidiv'][/lexicon] pTa G1

    „I am the master of my fate, I am the captain of my soul“