Zahntechnik - Berufskrank Blasenkrebs

  • Hallo Forum


    Während 35 Jahren als Zahntechniker (Start 1976) bin ich mit allen erdenklichen Stoffen der Herstellung in Berührung gekommen, eingeatmet, geschluckt. 2015 das erste mal Blasenkarzinome, 2016, 2017 Rezidive. Nach Google Recherche lese ich in unzähligen Auflistungen, Zahntechnik gehöhrt zu den gefährdeten Berufen mit Blasenkarzinomen, Blasenkrebs ist als Berufskrankheit anerkannt. Obwohl ein Dutzend Urologen, Kliniken u.a. Ärzte die Anamnese gelesen haben, wollte keiner mich darauf aufmerksam machen, vermutlich wäre das in Zusatzarbeit ausgeartet, obwohl verpflichtend eine Meldung hätte sein müssen ! Somit habe ich selber die Berufsgenossenschaft informiert. Die möchte jetzt natürlich wissen, wo, wann, mit welchen, wie lange ich mit möglichen karzinogenen Stoffen in Kontakt gekommen bin. Giftige, krebserregend identifizierte Schadstoffe in der Zahntechnik sind romatische Amine, Azofarbstoffe, Benzidin, Toluidin,Naphthylamin, Aminodiphenyl, u.a. Welche Substanzen tatsächlich wann noch in welchen Werkstoffen inhaltlich waren, schwer nachzukontrollierne, da keine Verarbeitungsvorschriften, Gefährdungshinweise auffindbar sind. Zusätzlich kamen Gipsstaube, Quarzstaube, Abgase von verbranntem Wachs, giftige Dämpfe vorallem von allen Dentalkunststoffen, Dämpfe vom Absäuren, Abbeizen, Galvanik und, und, und.


    Meine Bitte an das Forum:

    Ist noch jemand als Zahntechniker/in vom Blasenkrebs betroffen, oder kennt jemand jemanden der jemanden kennt, Dentaltechniker mit Harnblasenkarzinomen ?


    Für Ratschläge beim Umgang mit der BG bin ich auch dankbar, wird kein leichter Weg. Ist eine Rechtschutzversicherung noch sinnvoll? Ich habe bisher nur unausgefüllte Formulare vorliegen noch keinen Antrag abgeschickt ect.


    Besten Dank


    Udo58

    04/2015 TUR-B ( pTa, G2a, low-grade), 05/2015 TUR-B Nachresektion Tumorfrei, 07/2016 TUR-B ( Rezidiv, pTa, low-grade ), 09/2016 TUR-B Nachresektion ( pTa, low-grade ),

    10/2016-11/2016 6x BCG ( keinerlei Nebenwirkung - auch keine Wirkung ?), 05/2017 TUR-B und Blasen-Mapping ( pTa, high-grade), 07/2017 TUR-B Nachresektion Tumorfrei

    Okt. 2017 bis Dezember 2017 - 8x Hyperthermie mit Mitomycin in Gießen, Dez. 2017 Nachresektion (TUR-B) Kontrolle, ohne Malignität !, 1989 Hodentumor - 2015 + 2016 Nierenzellkarzinom

    Einmal editiert, zuletzt von Blasius () aus folgendem Grund: berufeliste gelöscht

  • Hallo Udo,

    Grüss Dich,


    Ich frag mal meinen Chef, der ist Zahnarzt und gelernter Techniker, des weiteren arbeiten wir mit diversen Dentallaboren zusammen. Werde mich melden.

    Servus

    Kerstin

    Ich schreibe für meinen Partner<3

    09/18 Urothelkarzinom Harnblase pT2a L1 V0 R0 pN0 G3, Neoblasenanlage

    Adenokarzinom Prostata pT2a Rest0 GS 3+3=6

    "always look on the bright side of life"

  • Hallo Udo,

    Ich heiss dich mal herzlich willkommen hier im allerbesten Blasenforum.

    Deine Frage kann ich persönlich nicht beantworten, aber unser Moderator Blasius kann dir bestimmt helfen. Er kennt sich mit deinem Anliegen bestens aus.

    Vielleicht schreibst du noch etwas du deinem jetzigen Gesundheitszustand, bzw. wirst du behandelt oder gehst du nur zur regelmäßigen Kontrolle?

    Von wann ist der Befund pTa G2G3 ?

    Bitte habe ein bisserl Geduld, du bist ganz bestimmt gut beraten und wenn möglich auch unterstützt.


    Liebe Grüße, Ricka

    schreibe hier für meinen Mann, Harnblasenkrebs 09/2009 Zystektomie 16.11.2009 pt3b G3, + Cis, L0/68, VO, RO, Anlage eines Ileum Conduit. Nach der AHB 4 Zyklen Gemzar/Cisplatin

  • Hallo Ricka


    Danke für deine Meldung. Bezüglich "Gesundheitszustand" kann ich die nächsten zwei Wochen mehr sagen. Habe diese Woche CT-Abdomen und CT-Urogram. Übernächste Woche Zystoskopie in Gießen, Uniklinik, bei Dr. Lüdecke nach 6x Synergo Hyperthermie Instillations-Chemotherapie (Erhaltungstherapie) in 2018., vierteljährliche Kontrollen, pTa high-grade war 07/2017, bis heute ohne Rezidive.

    Der Absatz unten mit den gefährdeten Berufen ist mir so reingerutscht, kann dieser entfernt werden ?


    Grüße


    Udo58

    04/2015 TUR-B ( pTa, G2a, low-grade), 05/2015 TUR-B Nachresektion Tumorfrei, 07/2016 TUR-B ( Rezidiv, pTa, low-grade ), 09/2016 TUR-B Nachresektion ( pTa, low-grade ),

    10/2016-11/2016 6x BCG ( keinerlei Nebenwirkung - auch keine Wirkung ?), 05/2017 TUR-B und Blasen-Mapping ( pTa, high-grade), 07/2017 TUR-B Nachresektion Tumorfrei

    Okt. 2017 bis Dezember 2017 - 8x Hyperthermie mit Mitomycin in Gießen, Dez. 2017 Nachresektion (TUR-B) Kontrolle, ohne Malignität !, 1989 Hodentumor - 2015 + 2016 Nierenzellkarzinom

  • ja Udo kannst du,

    am rechten unteren Rand des Beitrags steht "Bearbeiten" draufklicken und ändern was du ändern willst. Dann wieder abschicken.

    Das sind gute Nachrichten, du bist beim Spezialist in Sachen Synergo bei Dr. Lüdecke, ich halt die :thumbup:

    Schönen Abend und LG

    Ricka

    schreibe hier für meinen Mann, Harnblasenkrebs 09/2009 Zystektomie 16.11.2009 pt3b G3, + Cis, L0/68, VO, RO, Anlage eines Ileum Conduit. Nach der AHB 4 Zyklen Gemzar/Cisplatin

  • Moin Udo,


    Den Antrag auf Anerkennung einer Berufskrankheit nach BK 1301 kannst du selbst ausfüllen. Der Urologe bekommt für seine Unterschrift von der BG 15,40 Euro Honorar. Dann schickst du den Antrag an die für dich zuständige BG. Nun müssen die ihn bearbeiten. Sie werden dir einen Fragebogen zuschicken, wo du deinen gesamten beruflichen Werdegang mit Beschreibung der durchgeführten Arbeiten und der verwendeten Agenzien auflisten musst. Wenn du die Handelsnamen nicht mehr weißt, reicht z.B. auch nur eine ungefähre Bezeichnung wie Acrylharz. Dann gehe expliziet auf die Schleifarbeiten ein wegen der Chrom-, Gold-, Silber-, Titanstäube und der Kunstharzstäube beim Einschleifen der Zähne. Hast du noch Inlets gegossen? Die Gussformen haben auch ausgegast. Kautschukarbeiten dürftest du nicht mehr gemacht haben. Sei so genau wie möglich. Im nachhinein habe ich z.B. für meine Nachlässigkeit vor Gericht gebüsst.

    Lies dir den BK-Report 02/2018 genau durch. Er enthält viele Hinweise, die du bei der späteren Ablehnung duch die BG brauchen kannst, um den Widerspruch zu formulieren.

    Doch noch das wichtigste: hast du jemals geraucht? Wenn ja, auch wenn die letzte Fluppe schon 10 Jahre her ist, kannst du dir jede Mühe sparen. Dein Antrag wird kategorisch abgelehnt. Wenn du es niemandem erzählst, kannst du das auch verschweigen. Du darfst dich nur niemals versprechen. Und glaube mir, die BG-Leute sind darauf geschult, die Wahrheit aus dir herauszukitzeln.

    Geh zu Dr. Google und gib "Aromatische Amine" ein. Lies dich durch. Mach dich schlau. hier z.B.

    Und stell dich auf einen langen Weg ein. Bei mir hat es bis zum Ablehnungsbescheid durch das Bundessozialgericht 9 Jahre gedauert. Deine Rechtschutz, so du sie nicht schon vor der Erst-Feststellung des Blasenkrebses hattest, wird die Kostenübernahme ablehnen. Wegen des Kostenrisikos frage einen guten Fachanwalt, ehe du den Klageweg beschreitest.

    Wenn du Fragen hast, melde dich.

    Gesundheit!
    Blasius

  • Dieses Thema enthält 6 weitere Beiträge die nur für registrierte Benutzer sichtbar sind, bitte registriere dich oder melde dich an um diese lesen zu können.