pt3a G3 (und zusätzlich Prostatakrebs nach OP erkannt)

  • Liebe Forumsnutzer,


    das war der Befund meines Vaters vor ca. 10 Monaten. 7-Stunden OP und alle Schikanen davor und danach. Neoblase mit natürlichem Ausgang mit 71!
    Jetzt geht es ihm bestens, er hat gelernt, damit umzugehen und das geht richtig gut! Er braucht nicht mal mehr Vorlagen, nicht mal nachts, steht halt entsprechend oft auf. Noch hat er nicht wieder ganz die Power wie vor der Diagnose und OP, aber schon fast!


    Aber wir kennen sie, all die Täler, durch die man da muss. Die Verunsicherungen und Ängste und Rückschläge.


    In dieser Zeit habe ich - wie es mir im Rückblick vorkommt - fast alles im Forum gelesen, ohne je etwas zu schreiben. Etwas wirklich Neues hatte ich nicht beizutragen und dann wäre es ja sozusagen Information aus "2ter Hand". Habe später meinem Vater vieles ausgedruckt und mitgebracht. Diagnosen, OP oder nicht, Preiselbeersaft, Vorlagen, Übersäuerung etc. Das war furchtbar wichtig und hilfreich für uns! Einmal wegen der reinen Informationen und auch, um sich mit dem zu beschäftigen, was einen ohnehin umtreibt.
    So will ich euch jetzt mal ganz herzlich und ordentlich danken, dass ihr hier von euch erzählt: Eckhard und Rainer und Hexe und allen anderen! Das war eine große Hilfe und Erleichterung! Danke!
    Und ich will allen mit der Nachricht Mut machen: es gibt es, das Licht nach dem Tunnel!


    Beste Grüße
    Adda

  • Danke, Adda,


    ich denke, Dein Beitrag macht Mut.


    Mit 71 Jahren - und zehn Monate nach der orthotopen Neoblase - wieder so gut drauf zu sein, hervorragend.


    Deinem Vater geht es wohl fast so wie mir, nur dass ich nachts wegen des Kondom-Urinales durchschlafe, hi, hi........


    Gruss
    Eck :ecke:hard

  • Liebe Adda,


    :danke:


    es tut uns, die wir hier schreiben, gut, wenn wir lesen, dass es nützt.


    Uns nutzt es, wir reflektieren, bearbeiten unsere Situation.
    Wir hoffen, es nutzt anderen, wenn sie unsere Wege, Gedanken, Probleme und Lösungen lesen.


    Beiträge wie deiner zeigen, ja es nutzt, hilft, stützt, stärkt



    Danke

    Andy :thumbup:

  • Liebe Leute,


    gerade hat mich eine Mail daran erinnert, mal ein update zu schreiben.


    Mein Vater hatte 2007 die Diagnose pt3a G3 (und zusätzlich Prostatakrebs). Er hat eine Neoblase mit natürlichem Ausgang in einem ordentlichen Alter mit
    damals 71 Jahren bekommen. Jetzt ist das über fünf Jahre her und es geht ihm gut!


    Er hat nicht mehr die Kraft wie vor der OP, aber das hat natürlich auch mit dem Alter zu tun. Er hat seit einem Jahr Nierensteine, die nun beobachtet werden
    und die irgendwann raus müssen. In Absprache mit dem Arzt wird das aber so lange wie möglich rausgezögert, weil das nun ja auch keine kleine OP, sondern
    durch die Bauchdecke sein wird und die Steine voraussichtlich auch nach der Entfernung wieder wachsen werden. In diesem Alter wird erst operiert, wenn es
    nicht mehr anders geht. Die vierteljährlichen Untersuchungen sind ihm schon noch ein heimliches Grausen wegen der Ungewissheit. Er ist der Typ, den das
    gedanklich nicht so loslässt. Glücklicherweise waren die Untersuchungen aber bis jetzt immer erfreulich und das sind jetzt wie gesagt über fünf Jahre.


    Mit der Neoblase klappt alles immernoch gut und er kommt bestens damit zurecht. Das nächtliche Aufstehen stört ihn nicht - hat ja auch so mancher ohne
    Neoblase... Im Forum bin ich jetzt ganz anders als zu Beginn nicht mehr unterwegs. Für uns war es eben am Anfang extrem wichtig, hier die Erfahrungen
    von anderen zu hören. Das hat irre geholfen. Gerade in der Zeit von OPs und immer neuen Diagnosen und bis man den eigenen Umgang findet. Jetzt ist alles so
    weit eingestellt und hat sich eingependelt.


    Insgesamt sind wir froh, wie es so steht. Ihr seht also, auch mit einer Diagnose, die zunächst sehr erschreckt, kann es gut laufen!


    Euch allen viel Kraft und Mut und liebe Grüße


    Adda

  • Lieber Adda,


    dein Update macht mir ein wenig Mut weil ich habe auch eine erschreckende Diagnose und soweit keine Hoffnung mehr.
    Ich schreibe nicht mehr soviel hier in diesem Forum wie am Anfang weil ich das Gefühl habe man hält mich sowieso für ein kleines Dummerle dem man nicht so ernst antworten brauch somit bleib ich beim lesen.
    Es gibt denoch ein paar liebe Forumsmiedglieder die mir per pn viele liebe Worte schreiben und das gibt dann doch etwas Kraft.


    Mein Tp4 G3 läßt mir nicht viel Spielraum zum hoffen nur zum weinen aber dein letzter Satz sagt man kann es doch vielleicht schaffen.


    LG

  • Dieses Thema enthält 6 weitere Beiträge, die nur für registrierte Benutzer sichtbar sind, bitte registriere dich oder melde dich an um diese lesen zu können.