Vorstellung, Neoblase, AHB in St. Peter Ording - Probleme mit der Beihilfe (Beamter)

  • Moin an alle!

    Nachdem ich am 26.03. In einer 8 1/2 stündigen OP meine Neoblase bekommen und eine Niere entfernt bekommen habe, suchte ich viel im Netz über dieses Thema. Eure Seite schien mir sehr kompetent. Daher habe ich mich hier angemeldet und möchte hiermit Hallo an alle sagen.

    Kurz zu mir, ich lag 59 Tage in Großburgwedel. Mit den Ärzten und dem gesamten Team war ich äußerst zufrieden. Die Klinikkkann ich nur wärmstens empfehlen. Am 30. geht's nach St. Peter-Ording zur AHB. Hoffentlich können die mir dort bezüglich der Inkontinenz helfen. Momentan geht es vorne und hinten raus. 🙄 Aber ich lebe noch! Das ist das Wichtigste.

    Lieben Gruß

    Arnold!

  • Guten Tag und herzlich willkommen bei uns im Forum. Den größten Eingriff im urologischen Trakt des Menschen hast Du bereits hinter Dir und nun steht die nächste Hürde an. Die AHB sollte Dir dabei eine große Unterstützung bieten und Sankt Peter Ording genießt einen sehr guten Ruf. Ich denke, Du wirst, sofern es Bedarf gibt, Deine Fragen stellen.


    Gruß Wolfgang

    "wer kämpft, der kann verlieren; wer nicht kämpft, hat bereits verloren"

  • Hallo Arnold,

    jetzt hast du ja schon den größten Brocken hinter dir, jetzt folgt die Erholung und Heilung. Ich hatte so ziemlich genau das gleiche Alter wie du als es mich erwischte. Nun leben ich seit fast 15 Jahren mit meiner Neoblase.. es geht also.

    Ja, das mit der Inkontinenz, vor allen Dingen nachts, das wird noch eine Hausnummer, ist aber auch zu packen. Man muss nur hartnäckig am Ball bleiben und nicht aufgeben.

    Dann mal gute Erholung in St. Peter Ording, lass dich verwöhnen, das hast du dir verdient.


    Gruss Rainer

  • Hallo Arnold,


    Auch von mir ein herzliches Willkommen im Forum.


    Ich war seinerzeit auch in Sankt Peter. Das hat mir super gefallen dort, allerdings habe ich ein Stoma und ich weiß nicht, ob die sich mit neoblasen auskennen, aber bestimmt.


    Die Ärzte, Schwestern, Therapeuten... sind alle super nett und einfühlsam. Das Angebot an Anwendungen ist sehr gut. Ich denke, es wird dir gefallen.


    Viele Grüße

    Marion

  • nun wird es Zeit dass ich mich mal zurück melde. Ich war in st-peter-ording zur Anschlussheilbehandlung und kann nur Gutes über diese Klinik sagen. Zurzeit bin ich dabei nicht nur mit orignal Kondoen meine Inkontinenz zu bekämpfen sondern auch mit Windeln und Vorlagen. Dies gelingt mir eigentlich ganz gut. Mein einziges Problem ist dass ich Beamter bin. Als Beamter muss ich Rezepte bei der Beihilfe einreichen und diese akzeptiert z.B. Bicanorm, Acc, Vigantol nicht, obgleich ich ein Attes meiner Ärztin eingereicht habe wonach diese Medikamente wichtig für mich sind. Das Attest wurde einfach ignoriert. Ebenso verhält es sich mit Tadalifln, welches in 5 mg Dosis lediglich dazu beträgt, das mein Glied nicht verkümmert. Obgleich es Verwaltungsgerichtsurteile gibt, welche sagen, dass es sich in meinem Fall nicht um ein Liveste Medikament handelt wird auch dieses nicht gezahlt. Also, wichtige Medikamente bekomme ich nicht. Soll ich mir gleich die Kugel geben? Ist das der Dank für jahrelange gute Arbeit?

  • bar65

    Hat den Titel des Themas von „Vorstellung“ zu „Vorstellung, Neoblase, AHB in St. Peter Ording“ geändert.
  • Dieses Thema enthält 7 weitere Beiträge die nur für registrierte Benutzer sichtbar sind, bitte registriere dich oder melde dich an um diese lesen zu können.