künstlicher Blasenschließmuskel AMS 800 und ProACT

  • Hallo liebe Inkontinenz Betroffene,


    Im März 2002 wurde mir aufgrund eines bösartigen Tumors die Prostata total entfernt.
    Trotz 2x-iger Reha und intensiver Beckenboden-Gymnastik wurde die Inkontinenz bis heute nicht behoben. Ich ziehe nun die Implantation eines künstlichen Schließmuskels in Betracht. Bevor ich mir allerdings diesen "Fremdkörper" einbauen lasse, möchte ich mich im Vorfeld eingehend durch Erfahrungsberichte über Vor- und Nachteile der beiden Methoden AMS 800 und ProACT informieren.
    Wer von Euch hat das Eine oder das Andere machen lassen und würde darüber hier im Forum seine Erfahrungen schildern?
    Funktionieren die Methoden wirklich? Welche Einschränkungen muß man im täglichen Leben in kauf nehmen? Was ist an sportlichen Betätigungen noch möglich, z.B. Radfahren? Welche Kliniken sind besonders zu empfehlen?


    Mich würde auch die Meinung unseres Urologen zu diesem Thema interessieren.


    Vielen Dank schon mal im Voraus denen, die mir in diesem Entscheidungsprozeß helfen können.


    Gruß Hobi

  • Leider hat hier noch keiner einen künstlichen Blasenschließmuskel AMS 800 oder ProACT und deshalb wird Dir hier wohl nicht durch Erfahrungsberichte weitergeholfen.
    Im Internet gibt es ja ellenlange Seiten über die oben gennanten Typen.. Du suchst aber, so wie ich dich verstehe Erfahrungsberichte von Trägern eines solchen Schließmuskels.
    Ich kenne leider keinen, und wenn hier jemand wäre der so etwas schon hat, würde er sich sicherlich melden.


    Ich wünsche Dir viel Glück und hoffe das du noch jemanden finden wirst der Dir Auskunft geben kann.


    Gruß Rainer

  • Hallo Rainer,


    danke für Deine Antwort.


    Ich habe diese Bitte auch schon in andere Foren eingestellt. Doch leider mit wenig Erfolg. Entweder gibt es zu wenig Betroffene oder sie trauen sich nicht, ihre Erfahrungen damit zu veröffentlichen. Schade. Gerade in solchen Foren können das große Entscheidungshilfen für Hilfesuchende bedeuten.


    Gruß Hobi

  • Hallo und guten Tag, Hobi,


    im Inko-Forum wurde letzte Woche ein Erfahrungsbericht über den künstlichen Schliessmuskel, ( Sphinkter ), AMS 800 eingestellt.
    Siehe hier :http://www.inkontinenz-selbsthilfe.com/forum/viewtopic.php?p=11100&sid=#11100


    Nein, Rainer, das glaube ich nicht !
    Ältere Baujahre geben sich eher mit Kondom-Urinalen oder Vorlagen zufrieden.
    So ein künstlicher Sphinkter wird mehr von jüngeren Betroffenen gewählt, die über ihre Blase herrschen wollen und nicht umgekehrt.


    Aber es ist schwer, über seinen Schatten zu springen, vor allem, wenn die Implantation nicht den gewünschten Erfolg hatte.


    Selbst in unserem Inko-Forum, in welchem ja - fast - nur Inkontinenzbetroffene sind, ist dieser Sphinkter eine Rarität.
    Daher finde ich den o.a. Beitrag unseres Mitgliedes "vplgoe", ( Frank ), sehr wichtig, auch wenn Frank ist mit dem Sphinkter nicht zufrieden ist bzw. Angst vor ( sexuellen) Problemen hat....
    ( Dieser Sphinkter soll am Blasenhals, also zwischen Blase und Prostata, eingebracht worden sein, was ich mir gar nicht vorstellen kann )


    Gruss
    Eck :ecke:hard