Bin neu hier und kenne mich noch nicht aus

  • Habe mich sehr spontan entschlossen, mich hier zu registrieren aber alles durchzulesen, was ich wie tun soll, dafür fehlt mir momentan der Nerv. Ich hoffe, es geht erst auch mal so - bis ich alles verstanden habe oder mich auch wieder anders entscheide.


    Warum bin ich hier? Tja, weil ich Mitte 04/2013 völlig unvorbereitet in extrem kurzer Zeit mit der Diagnose "hoch aggressives Blasen-CA" konfrontiert wurde. Aufgrund bereits vorhandener Infiltration in das Muskelgewebe als auch Ausbreitung in die Harnröhre und in den li. Harnleiter mit beginnendem Nierenstau blieb nach einer TUR und patholog. Befund nur noch die radikale Zystektomie mit Entfernung der Harnröhre, sowie von 11 umliegenden Lymphknoten als auch Kürzung der Scheide und des li. Harnleiters mit anschl. Anlage eines sog. Ileum-Conduit (also nun lebenslange Stoma-Trägerin).


    Untersuchungen, Befunde und etliche voneinander unabhängige Arztbegutachtungen kamen zu dem selben Ergebnis: Überleben oder nicht. Metastasierungstendenz in Leber, Lunge und Gehirn extrem hoch. Zeitfenster zur Entscheidung sehr winzig (2-3 Wochen nach Diagnose).


    Ich fühlte mich immer fit und genoß endlich nach 45 Jahren harter Arbeitszeit meine Altersteilzeit. Endlich konnte ich das tun, was mir Freude machte und schaffte mir deshalb auch noch einen zweiten geschundenen Hund an. Konnte mich noch viel aktiver um Tierschutz kümmern und dann das.


    Es war so unfaßbar für mich, daß ich es erst mal einfach nicht begeifen konnte. Es folgten viele Untersuchungen, Besprechungen, Abklärungen und ich funktionierte nur noch wie ein Roboter. Vielleicht war das auch gut so, denn mir blieb keine Zeit zum Grübeln, ich mußte handeln, entscheiden und so vieles organisieren.


    Es ging alles Schlag auf Schlag und jetzt kann ich - 10 Wochen nach dieser schweren OP mit anschl. onkolog. AHB - nur sagen: ich lebe, es geht mir gut, ich hatte Krebs auch wenn ich nicht mehr die Alte bin, mit gewissen Einschränkungen leben muß und kann.

  • Herzlich Willkommen im Forum!


    Hier bist Du gut aufgehoben. Toll, daß es Dir jetzt besser geht und Du diese schwere OP gut überstanden hast. Die Experten von diesem Forum melden sich sicher auch noch.


    Liebe Grüße


    Babsi

  • carcinoma2013 ist schon ein Name mit direktem Bezug auf das gewesene.
    Herzlich willkommen in unserem Forum. Ich hoffe das viele Mitglieder, vor allen Dingen auch Frauen in artähnlicher Situation von Deinen Erfahrungen vor, während und nach der Erkrankung profitieren können.
    Wo warst Du den in der AHB, wenn Du Lust hast, dann schreib doch einen kleinen Bericht über deinen Aufenthalt in der AHB.
    Die richtigen Unterforen findest du hier : klicken


    Gruß Rainer

  • Herzlich willkommen hier im Forum!


    Meine Diagnose war zwar - noch - nicht so dramatisch, und dennoch bin ich mittlerweile ein etwas anderer Mensch geworden.


    Dass uns unsere Vierbeiner über so manches Tief hinweghelfen siehst du sicherlich auch so, nicht wahr!


    Liebe Grüsse und gute Wünsche


    Miram-CH

    pT1 G3, Op. 23.12.2011, Nachresektion 10.2.2012, CT obere Harnwege: sauber, Chemoinstillationen mit Farmorubicin, bisher Spiegelungen "ohne Anhalt für Malignität" (letzte März 2013) CT April 2013: kein pathologischer Befund der Nieren oder ableitenden Harnwege nachweisbar.
    12. Juni: Spiegelung: sauber. 3. Dezember 2013, Zystokopie: "kein Anhalt für Malignität". 26. November 2014: Zystoskopie ohne Anhalt für Malignität. November 2015 und November 2016 Zystoskopie "kein Anhalt für Malignität".

  • Hallo Carcinoma,


    schön, daß Du uns gefunden hast, sei herzlich begrüßt.


    Sicher hast Du auch einiges auf der Seele und brauchst den Austausch mit anderen Betroffenen- da bist Du hier goldrichtig. Auch werden die Neulinge , die ins Forum kommen von Deinen guten-und auch weniger guten Erfahrungen profitieren.


    Also immer ran an die Tasten, und berichte von Dir- wir hier sind alle nicht neugierig wollen nur immer alles wissen. Wir erzählen aber auch von uns bzw. von unseren Angehörigen. Rainer hat es ja schon angesprochen-ich frag auch nochmal, :Interessant: wo bist Du operiert worden- von wem, wie lange warst Du im KH wie ging es Dir da, wo war die AHB, wie war sie. Bevor Du jetzt einen riesen Schrecken bekommst höre ich auf zu fragen, hätte schon noch einige auf Lager.


    Das alles nur wenn Du Zeit und Lust hast und uns das gerne berichtest.


    Wie fühlst Du Dich jetzt, kommst Du gut mit der neuen Situation zu recht? Ja es wird dauern, so ein massiver Eingriff ins Leben braucht seine Zeit um gut verarbeitet zu werden, physisch wie psychisch.


    Wünsche Dir einen schönen Tag und vorallem gute Besserung, Gruß Ricka


  • Vielen Dank, liebe Babsi. Hat etwas gedauert, bis ich mich melden konnte und wurschelt mich auch noch so durch hier.

  • Dieses Thema enthält 15 weitere Beiträge, die nur für registrierte Benutzer sichtbar sind, bitte registriere dich oder melde dich an um diese lesen zu können.