Pt1,L1,G3 Fragen zur weiteren Behandlung

  • Hallo Liebe Gemeinde


    Bei mir wurde leider BC bei einer Blasenspiegelung festgestellt.
    Die erste TUR B (mit Mitospülung) liegt nun 6 Wochen zurück.


    Aufgrund des Befundes wären meine Behandlungsmöglichkeiten eine BCG Kur oder eine radikale Blasenentfernung, so mein Urologe
    Habe mich natürlich für die BCG Kur entschieden.
    Ein weiterer Termin zur "TUR B(2.te) mit Nachrezektion" wurde gemacht.
    Als ich mich im Krankenhaus vorstellte, rieten mir dir Urologen aufgrund meines Befundes von der BCG ab.
    "Es sei lebensgefährlich,noch weiter mit der Blasenentfernung zu warten..."


    Nun Verstehe ich gar nix mehr, wer hat Recht?
    Habe ich wirklich keine Zeit mehr, eine BCG Kur zu versuchen, Wachsen die Tumore so schnell wieder..?
    Stehen meine Chancen für eine erfolgreiche BCG Kur so schlecht?


    Ich hänge hier mal mein Bericht als Anhang bei..


    Gruß Jürgen


    PS. Mein Alter ist 45

    Dateien

    • Bericht.pdf

      (82,02 kB, 130 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
  • Hallo Jürgen,


    herzlich willkommen bei uns im Forum.
    Eine Frage hätte ich noch. Der Befund, den du angehängt hast, ist von der ersten TUR-B?
    Das Ergebnis der zweiten TUR-B (Nachresektion) hast du noch nicht?


    Gruß
    Andreas

    10/2012 1. TUR-B mit Perforation des Blasendachs - 12/2012 2. TUR-B Nachresektion - 03.2013 3. TUR-B erstmals mit HEXVIX - Dazwischen 6. Instillation mit BCG --- nach 03/2013 volles Programm BCG

  • Hi Schmittex


    Ja, genau. Der Bericht ist von der ersten TUR B.
    Den Termin zur 2.ten TUR(Nachresektion) hab ich erst mal wieder abgesagt - weil meine Entscheidung noch nicht steht.
    Hole mir auch noch ne 2.te Meinung vom (anderen) Urologen


    Gruß Jürgen

  • Hallo,
    Das Problem was wir hier haben ist die Tatsache das es sich um 3 Tumore, alle hochaggressiv, handelt. Der größere davon mit 2 mal 2 cm ist ausgerechnet der pT1.
    Wie die allerdings auf das L1 (Lymphgefäßinvasion) kommen, ist mir schleierhaft. Wenn es wirklich so ist, dann ist hier BCG wirkungslos. Von einer BCG Kur kann man hier nicht sprechen, eine BCG Therapie ist garantiert keine Kur, eher das Gegenteil davon.


    Tja, Jürgen, du bist noch jung, jetzt in diesem Alter die Blase raus ist schon mehr als fatal. Was tun ? , auf jeden Fall noch die nächste TUR B abwarten ? Ich weiß es ehrlich gesagt nicht. Ich würde mir auf jeden Fall noch eine Zweite Meinung abholen, eine renommierte Klinik sollte es schon sein, Leute die sich auskennen, dies so schnell wie möglich.


    Mir macht das L1 echte Kopfschmerzen.


    Insgesamt sehe ich recht wenig Möglichkeiten, klar, man könnte noch Synergo versuchen, Möglichkeiten der Radio - Chemo ausloten, ja, wenn das verdammte L1 nicht wäre.


    Also, lass dir schnellst möglichst einen Termin für eine 2. Meinung an einer renommierten Klinik geben.


    Mit freundlichen Grüßen
    Rainer

  • Lieber Jürgen,


    wie Rainer schon schrieb, haben wir es bei deinem Befund eigentlich mit zwei bzw. drei Befunden zutun.


    Bei den beiden pta G3 - Tumoren, die entfernt wurden, kann man sicherlich mit BCG die Progressions + Rezidivrate senken und wäre, wenn es "nur" dieser Befund wäre auch laut Leitlinien angebracht.
    Warum die Ärzte da von einer Kur sprechen, erschliesst sich mir ebenfalls nicht, denn eine BCG - Therapie ist in keinster Weise ein Kur, ehr das Gegenteil davon, es ist körperlich kein Spaziergang um es mal etwas "sanft" auszudrücken.


    Das entscheidende in deinem Befund ist aber der pT1 G3 Tumor in Verbindung mit dem L1 - auch mir stellt sich die Frage, wie man auf das L1 gekommen ist, denn diese Form von Befund nach einer TUR-B ist mir bisher nicht unter gekommen. Wenn das L1 nicht wäre, kann man durchaus auch BCG einsetzen oder auch über eine Radio - Chemo nachdenken.
    Auf jedemfall würde ich erstmal abklären, wie man auf das L1 gekommen ist - und davon abhängig ist dann auch das weitere vorgehen.


    Gruß
    Andreas

    22.06.2012 erste [lexicon='TUR-B'][/lexicon] apfelgrosser [lexicon='Tumor'][/lexicon] wurde soweit wie sichtbar entfernt
    03.07.2012 Tumorklassifikation:
    ICD-0: C67 M8130/21 G1 pTa pNx pMx l0 v0 Rx
    22.10.2012 zweite [lexicon='TUR-B'][/lexicon], diesmal ohne Befund
    16.12.2013 dritte [lexicon='TUR-B'][/lexicon], 5 rezidive wurden entfernt. high grad (rpTa)
    24.06.2016 vierte [lexicon='TUR-B'][/lexicon], ein [lexicon='rezidiv'][/lexicon] pTa G1

    „I am the master of my fate, I am the captain of my soul“

  • Hey Jürgen,


    ich hatte auch einen L1 Befund nach einer TUR-B. Lymphangiosis Carcinomatosa im Tumor Randgebiet. Ich habe lange hin und her überlegt zwischen Neoadjuvanter Chemo plus Zystektomie oder Zystektomie mit anschliessender Chemo. Dann habe ich eine neoadjuvante Chemo mehr als drei Monate nach Befund gestartet, musste aber wegen Nebenwirkungen abgebrochen werden und ich habe dann eine RCT sehr spät begonnen. Da sind die Biester wohl schon über die Lymphbahnen in die Lunge marschiert.
    Vielleicht wäre in Deinem Fall eine schnelle RCT eine gute Lösung, okkulte Mikro Tumorzellen könnten vernichtet werden und eine Metastasierung verhindert werden. Und ganz nebenbei behältst Du Deine Blase. Aber egal was Du machst, warte nicht zu lange, ich hab damals viel Zeit verloren, mach Du nicht den selben Fehler. LG Hans

    05/2010 Harnblasenkarzinom mit Infiltration der prostatischen Harnröhre: Pt2b, G3-4, L1. 09-10/2010 Radiochemotherapie, 02/2011 Lungenmetastase, 05/2011 Cyberknife Therapie