Hat Mitomycin Nebenwirkungen?

  • Hallo, Ihr Lieben,


    nach meiner ersten TUR am 22.12.08 habe ich große Probleme mit meinen Haaren bekommen. An vielen Stellen sind sie bis auf ca 2 - 3 cm abgebrochen und sind ansonsten ganz spröde, ohne Elastizität und stumpf. Liegt das an dem wohl recht aggressiven Mitomycin? Wenn ja, was kann man dagegen tun? Nur abwarten?
    Meine Friseurin hat jetzt Angst, mir die Haare (blond) zu färben. Ich will aber nicht, so wie ich jetzt aussehe, am 10.2. in die Sonnenberg-Klinik nach Bad Sooden-Allenberg fahren. :weinen:


    Gibt es Erfahrungen, wie lange man nach der TUR (zweite am 26.1.) noch in etwa Schmerzen beim Wasserlassen haben wird? Einerseit soll ich viel trinken, andererseits renne ich dann den ganzen Tag auf das Örtchen. Die Schmerzen sind zwar ertäglich, machen mich aber verrückt. :strulli:


    Überdies bin ich gestern mit einem sehr großen Orchideentopf zu meinem Hausarzt gegangen und habe mich bei ihm dafür bedankt, dass er mich sofort zum Urologen geschickt hat, als ich bei ihm in der Praxis war und von meinem Blut im Urin erzählte. Ich war sicher, da ich sehr stark gefroren hatte, eine Blasenentzündung zu haben. Wie ich bei einigen von Euch in den Kranheitsverläufen gelesen habe, waren nicht alle Hausärzte so klug, mit verheerenden Folgen.


    Liebe Grüße


    Heidemarie


    - Helios - werde ich wohl wieder ablegen,
    muss nur rauskriegen, wie man das macht

  • Moin Helios,


    Mitomycin wirkt eigentlich nur in dem geschlossenen System "Blase" direkt auf das Blasenurothel (Blasenschleimhaut).
    Nebenwirkungen der Therapie wie von dir beschrieben sind lt. Basis-Info nicht bekannt.


    Das Brennen beim Wasserlassen rührt in erster Linie von der Katheterisierung her.
    Beim Mann mit seiner wesentlich längeren Harnröhre kann das Brennen schon mal zwei Tage dauern. Es hängt aber auch vom individuellen Schmerzempfinden ab, wie lange etwas weh tut oder nur unangenehm ist.


    Ich empfand die "Schmerzen" nach der Mito-Inst. zwar als sehr lästig, aber der Erfolg der Rezidivfreiheit lässt das schnell vergessen!


    Ich lebe noch und das mit Blase! Wie gut geht es mir also!


    Vielleicht hast du auch ohne Färben die Haare schön?

    Nach Zufallsfund 2006: pTa G2 (high grade) 5 x TUR-B und 30 x Mitomycin nun jährliche Kontrollzystoskopie mit Urinzytologie und PSA-Test

    Einmal editiert, zuletzt von Blasius ()

  • Hallo Blasius,


    "Vielleicht hast du auch ohne Färben die Haare schön?" kann als Antwort auch nur von einem Mann kommen.


    Trotzdem danke für die schnelle Reaktion. Muss ich halt nach einer anderen Ursache forschen.


    Wie ich fest gestellt habe, bist Du auch ein pTa G2. Sicher kannst Du mit der Diagnose mittlerweile besser umgehen. Für mich ist es noch zu neu, auch wenn wir ja keine der schwierigen Fälle sind. Ich stehe noch nicht so über den Dingen, dass ich beruhigter bin. Wer will schon ein "schwieriger Fall" werden? Das ist der Punkt, der mir noch sehr oft im Kopf sitzt. Den hist. Befund der 2 TUR werde ich erst am 9.2. erfahren. Bestimmt werde ich dann ruhiger.


    Die Schmerzen beim Wasserlassen habe ich seit der ersten TUR - mal mehr, mal weniger. Darum habe ich mal nachgefragt. 2 Tage wäre für mich nicht erwähnenswert, ich bin eigentlich nicht so sehr empflindlich.


    Gruß
    Heidemarie - Helios

  • Hallo Heidemarie,


    was Deine Haare betrifft da stimme ich Dir zu. Meine Friseuse hatte bei mir damals auch gesagt das sich die Haare verändert haben. Allerdings sind sie mir nicht abgebrochen, nur waren sie sehr stumpf und es hat nichts wirklich drin gehalten. Haare färben ist für die Blase Gift. Liest man immer wieder in den Medien, da wohl krebseregende Stoffe enthalten sind.


    Vielleicht kannst Du Dich ja mit einer netten Kurzhaarfrisur oder ähnlichem anfreunden.


    Was das Wasser lassen betrifft, das hatte ich bei Mitomycin nicht so. Bei der BCG war es extremer und je länger die "Gaben" installiert werden umso heftiger kann das werden. Mir hatte man erklärt das man im Prinzip eine künstl. Blasenentzündung hervorruft.


    Also durchhalten ist angesagt. Wenns zu schlimm wird sprech mit Deinem Urologen.


    Annette

  • Hallo Annette,


    also ist da doch etwas dran. Da habe ich ja für meine Blase volles Progamm gehabt und das über Jahre. Bis 18.12.08 geraucht, Haare färben und mit Sicherheit noch viele Sünden mehr. Ich trage eine Kurzhaarfrisur. Ich glaube, auf das Färben kann ich nicht verzichten. Ich würde 10 Jahre älter aussehen. Wer das jetzt hier liest, denkt mit Sicherheit, "wenn die keine weiteren Probleme hat?". Aber, von Natur aus war ich als junge Frau ganz blond und diese Haarfarbe sieht dann mit zunehmendem Alter wie Asche aus. Mal sehen, ob ich mir was einfallen lassen kann.


    Ja, auch das Brennen beim Wasserlassen könnte sich langsam verabschieden. Was BCG ist, weiß ich im Moment nicht. Ich staune immer wieder, wie Ihr "alten Haasen" euch kundig gemacht habt und mit den Fachwörtern hantiert. Hexe ist wohl Aphotekerin, da ist ihr Latein geläufig. Ich sehe da kaum Land.


    Schönen Abend !


    Heidemarie - Helios

  • Nun, Helios,


    (wieso eigentlich Helios ? Selene wäre doch viel passender..... ),


    da kann ich mir - mit einem gewissen vorwurfsvollen Unterton - folgenden Hinweis nicht verkneifen :
    Hier im Forum sind hunderte von Beiträgen, welche sich mit BCG befassen.
    Gehe mal oben in die Suche und gib dann “BCG Instillation” ein. Du wirst staunen......
    Oder lese hier :
    Was ist eigentlich der Unterschied zwischen einer Mitomycin-Instillation und einer BCG-Instillation


    Übrigens ist in - fast - allen Foren, welche man öffnet, über den Threads eine besondere Beschreibung derjenigen Behinderung/Behandlung, welche in besagtem Thread besonders behandelt wird.


    Beispiel :
    Blauer Balken “Harnblasenkrebs allgemein”
    Darunter das ForumHarnblasenkrebs allgemein”
    Wenn Du das öffnest, findest Du oben drei ( wichtige ) Beschreibungen, nämlich :

    • Was ist eigentlich eine Harnblasenspiegelung
    • Wörterbuch in Wort und Bild
    • Was ist eigentlich Blasenkrebs ?

    Dieses System haben wir in vielen Foren eingerichtet. Hier kann man sich informieren, wenn man etwas nicht verstanden hat oder nicht kennt. Ausserdem haben wir - ganz oben rechts in den Buttons - auch noch einen Button : "Wörterbuch".


    Im Übrigen : Nicht diejenige, welche sich die Haare färben lässt, ist besonders krebsgefährdet, sondern diejenige, welche die Haare färbt, nämlich die Friseurin.
    Dies liegt an den Lösungsmitteln, welchen Frisörinnen tagtäglich ausgesetzt sind.


    Überhaupt sind Menschen, welche viel mit derartigen Lösungsmitteln konfrontiert werden, ( Maler, Anstreicher, Lackierer, Chemiearbeiter usw. ) eine besonders gefährdete Gruppe hinsichtlich Blasenkrebs.


    Also keine Sorge, wenn Du Dir alle vier Wochen einmal die Haare färben lässt, fällst Du nur ganz bedingt unter diese Gruppe.
    Da war das Rauchen ganz sicher viel, viel effektiver, hi, hi.....


    Gruss vom Vielraucher
    Eck :ecke:hard

  • Dieses Thema enthält 3 weitere Beiträge, die nur für registrierte Benutzer sichtbar sind, bitte registriere dich oder melde dich an um diese lesen zu können.