cis, BCG-Behandlung und Dauer der Schwerbehinderung

  • Hallo,

    im November 2017 wurde bei mir ein cis in der Blase diagnostiziert. Seither werde ich mit BCG behandelt, was noch bis Ende 2020 gehen wird. Etwas spät im Oktober 2019 habe ich einen Schwerbehindertenausweis rückwirkend ab November 2017 beantragt. Heute bekam ich den Bescheid: Schwerbehinderteneigenschaft von 50 vom 27.11.2017 bis 30.11.2019. Ab 01.12.2019 läge keine Schwerbehinderteneigenschaft mehr vor. Ich hatte alle Arztberichte seit 2017 eingereicht.

    Eigentlich ging ich davon aus, dass ich die 50% für insgesamt 5 Jahre bekomme. Wie sind Erfahrungen in vergleichbaren Fällen? Gibt es eine Quelle die ich dem Widerspruch beilegen kann?

    Vielen Dank im Voraus.


    Ulrich

    Tur B mit Hevivix und Mytomycinfrühinstillation 31.08.2012: Diagnose pta, G1-2,LO, VO
    Tur B mit Hevivix am 22.11.2017: Diagnose pTis, cis
    Insitllationstherapie mit BCG seit 12/2017

  • Hallo Ulrich, ich denke in jedem Fall solltest Du einen Widerspruch einlegen. Insbesondere wegen der derzeit noch laufenden Behandlung und den dadurch hervorgerufenen Nebenwirkungen. Ich erinnere mich an meine BCG Phase und da wurde sofort GdB 50 für fünf Jahre bewilligt.


    Gruß, Wolfgang

    "wer kämpft, der kann verlieren; wer nicht kämpft, hat bereits verloren"

  • Hallo Ulrich

    Ich weiß es nicht 100%ig, aber im Hinterkopf hab ich immer den Zeitpunkt "ab Antragstellung", also kein rückwirkender Bescheid.

    Alles Gute

    👋Kalif


    Aber solange du noch in Behandlung bist, müsstest du den Ausweis bekommen. Da stimm ich Wolfgang zu.

    Hatte überlesen, dass du nach Nov. 2019 keinen Anspruch mehr haben sollst

  • Moin Ulrich,


    nach der Tabelle zur Einstufung des GdB/MdE (Seite 91, 26.12) steht dir nach Entfernung eines maligen Blasentumors im Stadium pTis ein GdB von 50 mit einer Heilungsbewährung von 5 Jahren zu.

    Mit Hinweis auf die pat. Diagnose der TUR-B vom Nov. 2017 solltest du sofort Widerspruch einlegen und die Heilungsbewährung von 5 Jahren einfordern.


    LG

    Blasius

    Nach Zufallsfund 2006: pTa G2 (high grade) 5 x TUR-B und 30 x Mitomycin nun jährliche Kontrollzystoskopie mit Urinzytologie und PSA-Test

  • Vielen Dank! Das hilft mir schon weiter. Man wundert sich aber schon etwas, wie es möglich ist, nach vier Monaten Wartezeit so einen Bescheid zu bekommen. Bin gespannt wie lange das Landratsamt für den Widerspruch benötigt.

    Aber Euch nochmals Danke!

    Gruß

    Ulrich

    Tur B mit Hevivix und Mytomycinfrühinstillation 31.08.2012: Diagnose pta, G1-2,LO, VO
    Tur B mit Hevivix am 22.11.2017: Diagnose pTis, cis
    Insitllationstherapie mit BCG seit 12/2017