Ich wollte mich mal katheterisieren

  • ......und kam mit einem Katheter von Coloplast, SpeediCath, CH 14 und Tiemann-Spitze ca. 22-24 cm tief rein, danach war Schluss.
    Der Katheter wollte einfach nicht weiter.
    Ich habe gedreht und gewendet, mit ganz leichtem Schub, aber es ging nicht.
    Als wenn er vor eine Wand stoßen würde.


    Ich habe den Lümmel langgezogen, ( wie es der Arzt immer gemacht hat ), habe von unten und oben sowie von allen Seiten probiert, bin also mit dem Lümmerlchen mit steckendem Katheter regelrecht "rotiert", keine Chance.


    Dann habe ich aufgehört und ihn wieder rausgezogen, weil ich mir keine Verletzung zuziehen wollte.


    Mache ich etwas falsch ?


    Gruß
    Eck :ecke: hard

  • Nö alles richtig gemacht. Hast Du das im stehen und/oder liegen gemacht? Versuche es nochma wenn Du in der Wanne liegst. Wahrscheinlich wird Dein Turnbeutel ene große Falte vor dem Ausgang werfen.. Wenn es garnicht geht wird der Doc wohl mal einfahren müssen.


    Balu

  • :D Hmm Ecke, ich habe Dein Problem einmal berechnet und bin zu einem ganz einfachen Schluss gekommen:" Der Katheter ist zu kurz um an Deinen Blaseninhalt zu kommen"!


    Begründung: Der Katheter ist 40 cm lang (Ein normaler handelsüblicher Männerkatheter) Wenn Deine Lümmellänge, wovon ich ausgehe, ca.30 cm beträgt, Du den dann auch noch langziehst (lass uns da mal von ca. 5 cm ausgehen) haben wir hier schon 35 cm.Dann kommen noch die drei bis fünf Zentimeter dazu welche die Harnröhre ja im Körper lieg sind das schon die 40cm Katheterlänge. Wenn nun Deine riesige Neoblase nur dreiviertel gefüllt ist, so sind das sicher mindestens nochmal ca. 10 cm. bis zur Füllstandsoberkante.


    Ergo lieber Ecke, du brauchst also mindestens einen Katheter mit einer Überlänge...sagen wir mal so um die 600 mm, Du willst den ja schließlich oben noch festhalten, oder? :D :D :D




    Aber nun im Ernst. Ich gehe nicht von einer Hautfalte aus, die sich bei Dir gebildet haben könnte, diese würde doch sicher auch verhindern, dass da auch nichts rauskommt, was aber wohl nicht der Fall ist. Denn Nachts und in der Wanne läufst Du doch aus. Also, ich denke, wenn nix reinkommt, käme auch nix raus.


    Ich denke viel eher, dass Dein Vorhaben an der Nahtstelle der Harnröhre zur Blase scheitert, denn Deine von Dir beschriebenen 22 - 24 cm. liegen genau in dieser Tiefe. Dazu kommt, dass Du einen Thiemann Katheter verwendet hast, mit der gebogenen Spitze und auch noch Ch. 14, da bleibst Du hängen. Ich empfehle für einen erneuten Versuch, für den Anfang einen Nealton Katheter CH 12, der ist vorne rund und etwas dünner. Damit solltest Du mit ein wenig Übung zum Ziel kommen!


    Bei mir ist es so: Ich muss mindestens 25 - bis 28 cm in der Blase sein, bevor der erste Urin kommt und habe mit CH 14 auch manchmal eine Engstelle an der Harnröhrennaht zu überbrücken, zumeist hilft es dann, wenn ich leicht wieder herausziehe und neu wieder mit Gefühl nachbohre.


    Ich wünsche Dir viel Erfolg.....Du weisst, Versuch macht klug!




    Gruss Manny

    Gebt niemals auf!!

  • Zu spät, Manny, zu spät....


    Ich habe mir heute morgen schon einen etwas dünneren Gartenschlauch gekauft. 50,00 lfm auf der Rolle. ( 25,00 lfm hatten die nicht mehr da, aber wer weiss, vielleicht wäre ich ja damit auch gar nicht hingekommen. )


    Gestern abend habe ich es wieder versucht, keine Chance.
    Die 20 cm und dann Schluss.
    Hinsichtlich Tiemannspitze :
    Auch wenn diese Spitze etwas gekrümmt ist, müsste sie doch durch die Engstelle gehen, da ich den Katheter langsam etwas drehe, wenn er anstößt.
    Irgendwann müsste die Spitze ja den Eingang finden. Tut sie aber nicht.


    Ich werde mir mal andere Katheter mit Rundkopf besorgen und mir die Handhabung von meiner - sehr hübschen - Urologin zeigen lassen.
    ( Du weisst, ich habe mit solchem keinerlei Probleme, hi, hi. )


    Gruß
    Ec :ecke: ke

  • Dieses Thema enthält 14 weitere Beiträge, die nur für registrierte Benutzer sichtbar sind, bitte registriere dich oder melde dich an um diese lesen zu können.