Pouchsteine, Infektsteine

  • ?( Hallo meine Lieben,


    bin gerade aus dem Spital zurück. Nach 4 Nierenbeckenentzündungen in Folge wurden bei einem CT ein Nierenstein und mehrere Pouchsteine gefunden. Da man annahm das es sich um Infektsteine handelt wurden alle entfernt. Die Vermutung war leider richtig - vorallem im Pouch war eine ganze "Geröllhalde". Bedingt durch die Grösse konnten sie nur durch einen Schnitt von aussen entfernt werden. Man sagte mir das es keine Möglickeit gibt diese Steine zu verhindern, ausser viel trinke (mache ich brav) und Ananassaft gegen die Schleimbildung. Habe jetzt bereits die dritten Pouchsteine (die ersten waren reine Schleimsteine). Man gab mir zu verstehen das die Steine sicher wieder kommen. Nachdem ich aber gar nicht darauf erpicht bin erneut unters Messer zu müssen oder weitere Nierenbeckenentzündungen zu bekommen (beide Nieren zeigen bereits chronische entzündliche Veränderungen) frage ich mich ob es nicht doch etwas gibt was die Neubildung zumindest verzögern kann.?


    Wäre für jede Anregung dankbar.


    Liebe Grüße Francis

  • Da bin ich

    Hallo Francis

    Ich habe meinen Pouch jetzt 7 ½ Jahre und hatte bereits zweimal Steine im Pouch. Die ersten nach 2 Jahren, die konnten mir während einer
    Pouchoskopie extrahiert werden, letztes Jahr hatte ich grössere (bis 2.1 cm) und die wurden mir erst zertrümmert (analog Nierensteinen) und danach bröselten sie durch den Katheter raus. Beim zweiten/dritten Mal katheterisieren wie Kaffeesatz…..


    Auf meine Frage an den Uro 'warum' sagte er mir: 'Man bekommt sie – oder eben nicht'. Nachdem sie im Labor ausgewertet wurden (Calcium-Phosphat-Steine), bekam ich einen Fahrplan fürs Essen, der die Steine verhindern soll. Ich habe ihn gelesen und danach fein säuberlich in die hinterste Ecke eines Schrankes verstaut.


    Denn da stand z.B. als 'spezielle Massnahmen':
    Vermeiden von Fleisch, Fleischwaren, Milch und Milchprodukten,
    Brot, Hart- und Schmelzkäse, Hülsenfrüchte, Nüsse, Kakao, Leber

    Vermeiden von koffeinhaltigen Getränken wie Kaffee,
    Schwarztee, Limonade, Colagetränke, alkoholische Getränke.

    Keine rein vegetarische Kost.
    Restriktion der Proteinzufuhr auf 0.8 g pro Kilogramm Körpergewicht
    Calciumzufuhr 800 mg pro Tag (ohne Milchprodukte).
    Erzielen eines normalen Körpergewichtes
    Regelmässige körperliche Tätigkeit
    Und, und und.


    Da lasse ich mir lieber alle fünf Jahre die Steinchen zertrümmern, was absolut schmerzfrei ist!


    Maggi

    «Wer den Regenbogen sehen will, muss den Regen in Kauf nehmen»


    Mainz Pouch I seit 2004 (pT2 pN0 cM0 R0 G2)
    Steinextraktion 2006, 2011, 2016

    Revisions-OP 2018

  • hallo Maggi
    das meiste, was nicht Gemüse/Früchte ist darfst Du laut Liste nicht essen. Aber rein vegetarisch auch nicht. Also nur noch von Wasser (natürlich ohne Kalzium) leben?
    Mahlzeit :grinsen: :grinsen: :grinsen: :grinsen: :grinsen: :grinsen: :grinsen:

    :rolli: Krümelchen
    Tetraplegikerin seit 1990, Mainz Pouch I seit 2007

  • Liebe Francis, liebe Maggi,


    für mich persönlich würde sich daraus folgendes Resultat ergeben:
    essen, was mir schmeckt und Spaß macht :Schmunzel: und dafür häufiger zur Sonographie, um Steine so früh wie möglich zu entdecken, zu zertrümmern und auszupullern. :grinsen:


    Liebe Grüße
    Hexe :tanzen:

  • Das sehe ich genauso. Allerdings ist es so das man die Steine nicht unbedingt bei der Sono sieht, kommt wahrscheinlich darauf an ob die irgendwo rumliegen oder irgendwo anhaften. Merkwürdiger weise gehen bei mir die Steine immer etwa eine Woche nach der Nachsorgeuntersuchung ab und immer regelmäßig nach der zweiten Untersuchung. Also jedes halbe Jahr. Im Nachsorgebericht steht immer bei Sono unter Anderem, kein Konglomerat zu erkennen.


    Balu

  • Dieses Thema enthält 17 weitere Beiträge, die nur für registrierte Benutzer sichtbar sind, bitte registriere dich oder melde dich an um diese lesen zu können.